Ratgeber

Umweltfreundliches Rezept zum Nachmachen

Vanillekipferl vegan: Lecker, simpel & trendy

Ohne Milch, Butter und Ei geht in der Backstube nichts? Von wegen. Der SAT.1-Ratgeber verrät, wie Sie ganz einfach Vanillekipferl vegan backen können. Geschmacklich stehen die Plätzchen ihren klassischen Schwestern in nichts nach.

vanillekipfer vegan
© pixabay.com

Vegan ist ‚in‘ und sinnvoll

Das Umweltbewusstsein der Menschen steigt und damit das Bedürfnis nach gesunden, umweltfreundlichen Nahrungsmitteln. Daher geht der Trend seit Längerem in Richtung tierfreie Kost. Bereiten auch Sie beliebte Weihnachtsplätzchen wie Vanillekipferl vegan zu. Wie das geht, erfahren Sie im Folgenden. Übrigens: Auch andere klassische Kekse können Sie ohne tierische Produkte zubereiten. So können Sie zum Beispiel Zimtsterne , Spekulatius oder Lebkuchen vegan backen.

Zutaten für Weihnachtsplätzchen: Vanillekipferl ohne Ei & Co.

Weihnachtsplätzchen_2015_09_16_Vanillekipferl vegan_Bild 1_fotolia_Natasha Breen
Butter, Milch und Ei – darauf müssen Sie verzichten, wenn Sie Vanillekipferl vegan backen möchten. © Natasha Breen - Fotolia

Butter, Ei und Milch müssen im veganen Vanillekipferl-Rezept ersetzt werden. Auf der Einkaufsliste stehen daher:

  • 200 Gramm pflanzliche Margarine
  • 250 Gramm Mehl
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 60 Gramm Zucker 1 Prise Salz
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 3 Päckchen Vanillezucker

Die Zuckermischung benötigen Sie später zum Drüberstreuen. Mit diesen Ingredienzen können Sie ein Blech voll Keks-Glück schaffen.

Vanillekipferl vegan backen: Rezept

Weihnachtsplätzchen_2015_09_16_Vanillekipferl vegan_Bild 2_fotolia_ajlatan
Laut Rezept wird der Teig zunächst zu einer Rolle geformt, dann muss er in den Kühlschrank. © ajlatan - Fotolia

Jetzt kann‘s losgehen: Erwärmen Sie zunächst die Margarine, bis sie flüssig ist, geben Sie dann den Zucker dazu und rühren Sie das Ganze schaumig. Fügen Sie dann Mehl, gemahlene Mandeln und Salz in eine Schüssel, gießen Sie die erwärmte Margarine hinzu und vermischen Sie alles etwa drei Minuten mit einem Handrührgerät. Wickeln Sie anschließend den Teig in eine Frischhaltefolie und legen Sie ihn für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Das ist notwendig, damit die Masse später nicht bröckelt.

Nun jeweils etwa eine ein Zentimeter dicke Scheiben von der Rolle abschneiden und zu Vanillekipferl formen – hinterher sollten sie wie Hörnchen aussehen. Bevor es in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen geht, wandern die veganen Kipferl noch einmal für kurze Zeit ins Kühle. Danach die Plätzchen, die auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilt wurden, für etwa 15 Minuten im Ofen goldgelb backen.

Jetzt fehlt nur noch eines laut Rezept: die Zuckerhaube. Nach der Backzeit die Weihnachtsplätzchen vom Blech lösen und in der Mischung aus Puder- und Vanillezucker vorsichtig wälzen – so lassen sich ganz einfach Vanillekipferl vegan backen.

Vanillekipferl formen: So klappt’s

Nicht nur Vanillekipferl vegan zu backen, ist eine Herausforderung. Das beliebte Weihnachtsgebäck braucht schließlich auch seine charakteristische Form. Gar nicht so einfach, denn die Kipferl brechen schnell. Tipp: Nach der Kühlzeit nur ein Stück Teig abschneiden und den Rest wieder kühl stellen. So wird der Teig nicht warm – Bröckelgefahr gebannt! Außerdem wichtig: schnell formen. Dafür braucht es natürlich die richtige Technik. Schneiden Sie die Rolle in etwa ein Zentimeter breite Stücke, rollen Sie jedes Stück zu einer Kugel und dann zu einem Hörnchen. Diese sollten an den Enden spitz zulaufen. Fehlt nur noch die typische Krümmung, dann im Ofen backen, die Vanillekipferl. Formen, ohne dass die Kipferl brechen, klappt mit der richtigen Anleitung ohne Probleme, oder?

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden