Ratgeber

Plätzchen für Wuffi

Weihnachtskekse für Hunde: Rezept für Hundekuchen

Sie essen Plätzchen und Ihr Vierbeiner schaut traurig zu? Dann aufgepasst: Weihnachtskekse für Hunde gibt’s nämlich nicht nur in der Theorie oder in Weihnachtsfilmen. Wie Sie mit entsprechendem Rezept selbst Hundekuchen backen können, erfahren Sie hier.

weihnachtskekse für hunde
© pixabay.com

Fleisch ist mein Gemüse: Leberwurstkekse

Keep it short and simple – das ist das Motto dieser Weihnachtskekse für Hunde, denn alles, was Sie an Zutaten für Leberwurstkekse brauchen, sind je 100 Gramm feine und grobe Haferflocken, 150 Gramm körnigen Frischkäse, 125 Gramm Geflügelleberwurst, einen Esslöffel Maiskeimöl und ein Ei. Nichts leichter als Leberwurstkekse? In der Tat, müssen Sie doch nur alle Zutaten verkneten, walnussgroße Kugeln daraus formen und auf einem Blech mit Backpapier flachdrücken. Nun etwa 30 Minuten lang bei 190 Grad backen – Weihnachten für Wuffi kann kommen.

Fruchtig und nahrhaft: Rezept für Bananentaler

Veggie hingegen sind diese Weihnachtskekse für Hunde: Bananentaler. Außer etwas mehr als zwei Tassen Vollkornflocken, einer halben Tasse Magermilch, einem Ei, einer zu einem Drittel gefüllten Tasse pürierter Bananen und einem Teelöffel Honig brauchen Sie keine weiteren Zutaten. Auch zubereitet sind diese Weihnachtskekse für Hunde im Handumdrehen. Hierfür einfach alles pürieren, mit einem Teelöffel kleine Taler auf einem Backpapier formen und ab in den Ofen – bei 150 Grad für eine knappe halbe Stunde. Tipp: Reagiert Ihr Hund allergisch auf Vollkorn und Milch, können Sie stattdessen auch Gemüseflocken und Wasser nehmen.

Weihnachtsplätzchen für Hunde: Löwenzahn-Fisch-Kekse

Was für menschliche Ohren unappetitlich klingt, lässt Hunden das Wasser im Maul zusammenlaufen: Löwenzahn-Fisch-Kekse werden aus 100 Gramm frischem, gehacktem Löwenzahn, je 50 Gramm Fischfilet, Dinkelmehl und Magermilchpulver, 150 Gramm Roggenmehl, einem Ei sowie je 50 Millilitern Speiseöl und Fleischbrühe zubereitet. Wie? Einfach Mehl und Milchpulver vermischen und kleingeschnittenen Fisch dazugeben. Anschließend Öl, Brühe, Löwenzahn und Ei verrühren und mit dem Fisch-Mehl zu einem Teig kneten. Nun eine Rolle formen und den Teig für etwa eine Stunde in den Kühlschrank legen. Nach der Ruhezeit die Rolle in Scheiben schneiden, auf Backpapier legen und bei 180 Grad etwa 20 Minuten im Ofen backen. Übrigens: Als Alternative zu Löwenzahn eignet sich auch Spinat – so wird Ihr Vierbeiner über Weihnachten stark wie Popeye.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden