Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Weihnachtsplätzchen mit Marzipan: Rezept-Tipp

Zimtsterne, Dominosteine, Vanillekipferl: Das sind die Klassiker zur Weihnachtszeit. Mindestens ebenso beliebt sind aber Weihnachtsplätzchen mit Marzipan, denn die leckere Mandelmasse gehört zum Fest der Nächstenliebe wie Santa Claus und Rudolf das Rentier. Rezepte und Tipps gibt's im SAT.1 Ratgeber.

16.10.2012 10:00 | 7:03 Min | © Sat.1

Marzipan : Die vielseitige Leckerei

Weihnachtsplätzchen mit Marzipan sind für viele das Größte. Doch auch über das restliche Jahr hinweg ist die leckere Mandelmasse eine beliebte Zutat für Gebäck in allen möglichen Formen und Größen. Doch damit aus Marzipan eine formbare Masse und nicht nur trockenes Gekrümel wird, sind ein paar Dinge zu beachten.

Tipp 1: Um Marzipan ausstechen und modellieren zu können, muss die Rohmasse mit Puderzucker vermischt werden. Dafür sollten Sie auf jeden Fall gesiebten Puderzucker verwenden, damit später keine Klümpchen die Masse verderben.

Tipp 2: Wenn Sie die Marzipanrohmasse mit dem Puderzucker vermischen, kneten Sie nur so kurz wie möglich, denn sonst wird die Masse schnell trocken und bröselig. Grund dafür ist das Mandelöl, das durch zu langes Kneten aus dem Marzipan austritt.

Tipp 3: Sollte Ihre Marzipanmasse beim Einfärben mit Lebensmittelfarbe einmal zu weich werden, geben Sie einfach noch ein wenig gesiebten Puderzucker hinzu, dann wird die Konsistenz wieder fester.

Tipp 4: Möchten Sie Ihre Marzipanmasse ausrollen, verwenden Sie am besten einen Gefrierbeutel. Kleinere Mengen können Sie hineingeben und verhindern so, dass die Masse am Nudelholz kleben bleibt. Bei größeren Stücken bestreuen Sie die Arbeitsfläche mit Puderzucker, das hat einen ähnlichen Effekt. Achtung: Verwenden Sie hierfür niemals Mehl, denn das verdirbt Ihr Marzipan.

Weihnachtsplätzchen mit Marzipan selber machen

Die Idee: Weihnachtsplätzchen mit Marzipan – in drei Ebenen, sprich Plätzchen, Füllung, Plätzchen. Abschließend folgt die Verzierung. Als Grundlage für die Plätzchen dient ein Mürbeteig . Folgende Zutaten brauchen Sie für etwa 30 Plätzchen:

  • 125 Gramm Butter
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Eigelb
  • ½ Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 225 Gramm Mehl
  • 1 Vanilleschote
  • 150 Gramm Marzipanrohmasse
  • 3 Esslöffel Orangenlikör

Und so werden die Weihnachtsplätzchen mit Marzipan zubereitet – zunächst der Teig:

1. Sieben Sie zunächst Mehl und Puderzucker und geben Sie Eier sowie weiche Butter hinzu.

2. Für weihnachtliches Aroma sorgen das Mark einer Vanilleschote und etwas frische Zitronenschale . Nun alles zu einem verkneten.

Tipp: Kneten Sie nicht zu lange, denn dann schmeckt der Teig seifig.

3. Jetzt kommt der Teig für eine Stunde in den Kühlschrank. Ist die Zeit rum, rollen Sie den Teig gleichmäßig aus.

4. Im Anschluss werden aus dem Teig mithilfe von Förmchen Motive – diese wandern dann für 10 Minuten in den 160 Grad heißen Ofen.

5. Sind die Plätzchen gebacken, geht es an die Füllung. Geben Sie den Likör zur Marzipanmasse und vermischen Sie beides gut – so lässt sich die süße Füllung nicht nur besser verarbeiten, sondern wird auch der Geschmack veredelt.

6. Ein sogenannter Dressiersack hilft anschließend dabei, das Marzipan auf den Plätzchen zu verteilen. Hierfür einfach einen Gefrierbeutel an einer Ecke aufschneiden, Marzipan oben hineinfüllen und unten herausdrücken. So lässt sich die Masse gut portionieren.

7. Aus den Weihnachtsplätzchen mit Marzipan werden nun Doppeldecker: Dazu einfach ein Plätzchen gleicher Form auf das Dekor drücken – fertig!

Der süße Abschluss: Tipp für die Glasur

Zitronensaft und Puderzucker? So einfach können Sie natürlich auch Weihnachtsplätzchen mit Marzipan dekorieren. Optisch macht diese Glasur aber keinen besonders weihnachtlichen Eindruck.

1. Tauchen Sie die Plätzchen stattdessen zunächst in warmgemachte Orangenkonfitüre – das lässt den Guss besser kleben und gibt einen fruchtigen Geschmack. Erst dann kommt der Zuckerguss zum Einsatz. Hierfür eignet sich reine Zuckerlösung besonders gut. Doch Achtung: Beim Erhitzen ständig rühren, denn die Masse brennt schnell an.

2. Wer es bunt mag, nimmt noch etwas geschmacksneutrale Lebensmittelfarbe hinzu: Rot, grün oder blau – das bleibt Ihnen überlassen. Nun nur noch die Plätzchen eintauchen und anschließend mit dunkler Zuckerschrift verzieren. Fertig ist der Augen- und Gaumenschmaus fürs Weihnachtsfest!

Rezept für runde Weihnachtskekse mit Marzipan

Wer sagt eigentlich, dass Weihnachtsplätzchen immer flach sein müssen? Runde Leckereien haben Pralinen-Charakter und passen – dank Marzipanfüllung – wunderbar zur Weihnachtszeit. Für etwa 35 runde Weihnachtsplätzchen mit Marzipan brauchen Sie:

  • 250 Gramm Marzipanrohmasse
  • 1 Bio-Zitrone
  • 80 Gramm Puderzucker
  • 1 Bio-Eiweiß
  • 65 Gramm + 5 Esslöffel gemahlene Mandeln
  • 40 Gramm Mehl
  • 3 Tropfen Bittermandel-Aroma
  • 1 Bio-Eiweiß

Und so entstehen daraus Weihnachtsplätzchen mit Pralinen-Flair:

1. Raspeln Sie die Marzipanrohmasse und verkneten Sie diese mit etwas abgeriebener Zitronenschale, 65 Gramm Mandeln und allen übrigen Zutaten zu einem Teig. Dann für eine Stunde im Kühlschrank abkühlen lassen.

2. Heizen Sie den Ofen auf 150 Grad vor, verquirlen Sie auf einem Teller das Eiweiß und verteilen Sie auf dem anderen die übrigen Mandeln.

3. Dann formen Sie aus dem abgekühlten Teig Kugeln, tunken diese ins Eiweiß und wälzen sie danach in den Mandeln.

4. Damit aus den Kugeln fertige Weihnachtsplätzchen mit Marzipan werden, kommen sie für etwa 15 Minuten in den Backofen. Anschließend nur noch auskühlen lassen – dann können Sie die runden Weihnachtskekse genießen.

Tipp: Wer mag, kann die runden Dinger noch mit Kuvertüre übergießen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Schokolade und Marzipan – einfach immer eine super Kombi!

Weihnachtsplätzchen mit Marzipan: Die exotische Variante

Sie lieben  Weihnachtsplätzchen mit Marzipan, hätten es aber gern noch ein wenig exotischer? Dann sind Dattel-Marzipan-Stangen genau das Richtige für Sie. Für etwa 36 Stück benötigen Sie:

  • 100 Gramm getrocknete Datteln (entsteint)
  • 20 Gramm weiche Butter
  • 1 Esslöffel brauner Rum
  • 25 Gramm gemahlene Mandeln mit Haut
  • 250 Gramm Marzipanrohmasse
  • 1 Ei (Größe M)
  • 60 Gramm Puderzucker für die Plätzchen und etwas zum Bestäuben
  • 30 Gramm Mehl
  • 1 Teelöffel Schlagsahne

 

Datteln eignen sich hervorragend für Weihnachtsgebäck und bringen in Kombinat...
Datteln eignen sich hervorragend für Weihnachtsgebäck und bringen in Kombination mit Marzipan exotisches Flair auf Ihre Festtafel. © Pixabay

1. Hacken Sie die Datteln grob klein und geben Sie die Stücke zusammen mit Butter und Rum in den Universalzerkleinerer. Verarbeiten Sie alles zu einer cremigen Masse.

2. Rühren Sie nun die Mandeln unter Ihre Dattelmasse, geben Sie alles in einen Spritzbeutel und stellen Sie diesen vorerst beiseite.

3. Würfeln Sie dann die Marzipanrohmasse. Trennen Sie das Ei und vermischen Sie Eiweiß, 60 Gramm Puderzucker, Mehl und Marzipan mit dem Knethacken oder von Hand, bis eine glatte Masse entsteht.

4. Teilen Sie den Teig in drei etwa gleich große Teile. Bestäuben Sie die Arbeitsfläche mit Puderzucker und formen Sie jedes Teigdrittel zu einem Strang mit etwa 1,5 Zentimeter Durchmesser.

5. Jetzt kommt der Kochlöffel zum Einsatz: Drücken Sie mit dem Stiel in jeden Teigstrang mittig eine Rille hinein.

6. Nun verquirlen Sie das Eigelb und die Sahne und bestreichen die Teigstränge dünn damit. Nehmen Sie dann die Spritztülle zur Hand und tragen Sie auf jede Rille Dattelcreme auf. Schneiden Sie anschließend jeden Strang in etwa vier Zentimeter lange Stücke und geben Sie diese auf ein vorbereitetes Backblech.

7. Jetzt wandern die leckeren Weihnachtsplätzchen mit Marzipan für etwa 20 Minuten bei 150 Grad in den vorgeheizten Ofen. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und genießen.

Fazit: Weihnachtsplätzchen mit Marzipan schmecken lecker und gehören für viele einfach untrennbar zum Fest dazu. Doch es müssen nicht immer die üblichen Verdächtigen sein. Ob als Doppeldecker, Kugeln oder exotisch mit Dattelcreme – die köstliche Mandelmasse kann so viel mehr in Sachen Plätzchen. Mit den richtigen Tipps ist auch die Verarbeitung der Rohmasse kein Problem und Ihrem Weihnachtsgenuss steht nichts mehr im Wege. Probieren Sie es einfach mal aus!

Mehr zum Thema finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden