Ratgeber

Weihnachtsbäckerei: Von fruchtig bis schokoladig

Weihnachtsplätzchen ohne Nüsse: Rezepte für Allergiker

Sie sind allergisch auf Nüsse oder mögen das Aroma der beliebten Früchte nicht? Kein Problem, denn Sie können auch Weihnachtsplätzchen ohne Nüsse backen. Im SAT.1-Ratgeber erhalten Sie ein Butterkekse-Rezept und zwei weitere Anregungen fürs Adventsbacken.

weihnachtsplätzchen ohne nüsse_Pixabay
© Pixabay.com

Fruchtig-frische Weihnachtsplätzchen ohne Nüsse

Orangensterne kommen nicht nur ohne Nüsse aus, sondern auch ohne viel Aufwand. Für die Zubereitung benötigen Sie: 300 Gramm weiche Butter, 500 Gramm Mehl, 175 Gramm Zucker, zwei Esslöffel abgeriebene Orangenschale – am besten Bio –, eine Prise Salz und drei Päckchen Vanillezucker. Und so werden aus den Zutaten schmackhafte Kekse: Schlagen Sie Butter, Salz, Zucker und einen Esslöffel Orangenschale zu einer cremigen Masse, geben Sie das Mehl hinzu und kneten Sie alles zu einem glatten Teig. Dieser muss nun im Kühlschrank zwei Stunden lang ruhen. Anschließend den Teig ausrollen, Sterne ausstechen und auf Backpapier platzieren. Im 200 Grad heißen Ofen bekommen die Plätzchen spätestens nach 15 Minuten eine gold-gelbe Farbe – perfekt! Solange die Kekse noch warm sind, übrige Zitronenschale und Vanillezucker pürieren und die Kekse in der Glasur wälzen – fruchtig, leicht und ohne Nuss, in der Adventszeit ein Muss.

Der Klassiker: Butterkekse-Rezept

Auch bei Kindern in der Weihnachtszeit sehr beliebt: Butterkekse. Man nehme für diese Weihnachtsplätzchen ohne Nüsse: 500 Gramm Mehl, 375 Gramm Butter, 200 Gramm Zucker, fünf Eigelb, eine Prise Salz, Puderzucker und bunte Streusel. Schmelzen Sie zunächst die Butter in einem Topf und lassen Sie sie abkühlen. Nun Eigelb, Salz, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät cremig rühren, Butter und Mehl dazugeben, verrühren und für etwa 24 Stunden kaltstellen. Am nächsten Tag den Teig dünn ausrollen, mit Förmchen ausstechen und im Ofen bei 200 Grad für 10 bis 15 Minuten backen. Sind die Plätzchen abgekühlt, etwas Puderzucker mit wenig Wasser glattrühren, auf die Kekse streichen und mit Streuseln dekorieren. Weitere Rezepte für alle, die Weihnachtsplätzchen mit Kindern backen möchten, finden Sie im SAT.1-Ratgeber.

Machen bekanntlich glücklich: Schokoplätzchen

Wer's dunkel liebt, kann Weihnachtsplätzchen ohne Nüsse backen und diese durch Schokolade ersetzen. Für etwa 60 Schokosterne mischen Sie 125 Gramm Mehl mit einem halben Teelöffel Backpulver und geben 100 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, ein Ei sowie je 125 Gramm Butter, geriebene Zartbitterschokolade und gemahlene Mandeln hinzu. Alles zu einem Teig verkneten und in Folie für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank legen. Dann den Teig dünn ausrollen, Sterne ausstechen, auf Backpapier legen und für gute 15 Minuten im 175 Grad heißen Ofen backen. Tipp: Zu dunkle Plätzchen schmecken bitter, daher während des Backens immer mal einen Blick in den Backofen werden. Nun nach Gusto die Weihnachtsplätzchen verzieren oder so lassen, wie sie sind. Eine sternklare Nacht zaubern Sie mit diesen Keksen zwar nicht, aber ein Leckerbissen fürs Adventskaffeetrinken sind die Schokosterne allemal.

Weitere Ideen für Weihnachtsplätzchen ohne Nüsse gefällig? Auch Kokosmakronen  und Vanillekipferl ohne Nüsse können Sie backen, ohne einen allergischen Schock fürchten zu müssen. Im SAT.1-Ratgeber erfahren Sie, wie's geht.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden