Ratgeber

Drei Geister, ein tanzendes Mädchen und ein Hausschuh

Weihnachtsgeschichten für Kinder mit Happy End

Sie möchten Ihre Kinder auf Weihnachten einstimmen oder ihnen am Heiligen Abend eine Geschichte vorlesen? Dann haben Sie in Sachen Weihnachtsgeschichten für Kinder die Qual der Wahl. Damit Ihnen die Entscheidung leichter fällt, hier drei Empfehlungen.

Weihnachtsgeschichten für Kinder_dpa
© dpa

Weihnachtsgeschichten für Kinder: Tipps

Bei vielen bleibt Heiligabend der Fernseher aus – warum auch nicht, schließlich gibt es am 24. Dezember allerlei andere Möglichkeiten der Abendgestaltung: Geschenke auspacken, Weihnachtsspiele spielen, gemeinsam essen und singen. Tipp: Auch Weihnachtsgeschichten für Kinder sind eine tolle Möglichkeit, den Abend besinnlich zu gestalten. Ob lustig oder moralisch, kurz oder lang, eine oder mehrere – das Drumherum bleibt ganz Ihnen überlassen. Hier ein paar Ideen.

Der Klassiker unter den Weihnachtsgeschichten für Kinder

Der Vater aller Weihnachtsgeschichten ist zweifellos Charles Dickens, denn mit seiner Erzählung von den drei Geistern der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft verzaubert der englische Schriftsteller Jahr für Jahr aufs Neue Jung und Alt. Sie kennen die Geschichte nicht? Dann hier eine kurze Zusammenfassung: Weihnachten allein? Was für viele nicht infrage kommt, ist für den herzlosen Geschäftsmann Ebenezer Scrooge alljährliche Praxis. Dieses Jahr allerdings bekommt der Geizkragen ungewollten Besuch – und unheimlichen dazu: Nacheinander suchen ihn nämlich der Geist der vergangenen Weihnacht, der Geist der gegenwärtigen Weihnacht und der Geist der zukünftigen Weihnacht heim und nehmen ihn mit auf eine Reise zu sich selbst. Und tatsächlich: Scrooge versteht, dass er nicht weitermachen kann wie bisher. Was er auf seinen Reisen sieht und wie es ihm gelingt, das Ruder doch noch herumzureißen, lesen Sie am besten selbst. Nur so viel sei verraten: Es gibt ein Happy End.

Für Mädchen: Conni feiert Weihnachten

Mädchen lieben Conni, das kleine Mädchen aus dem Hause „Carlsen“, das rund ums Jahr allerlei Aufregendes erlebt: von der Einschulung bis zum Zahnarztbesuch und Urlaub auf dem Ponyhof. Für Mädchen im Alter von drei bis sechs Jahren ist „Conni feiert Weihnachten“ daher ein Muss fürs Weihnachtsfest. Und darum geht’s im Kinderbuch von Liane Schneider: Bald ist Weihnachten und die kleine Conni freut sich – wie jedes andere Kind – sehr auf Weihnachtsmann, Geschenke und Co. Doch wie die Zeit bis zum Heiligen Abend überbrücken? Dem Mädchen mit dem Pferdeschwanz fällt da einiges ein – zum Beispiel Weihnachtslieder singen, Schmuck für den Tannenbaum basteln und natürlich tanzen. So vergeht Tag um Tag und dann ist es endlich so weit: „Morgen, Kinder, wird’s was geben…“. Tipp: Die Geschichte gibt es auch als Weihnachtsmusical – mit mehreren Weihnachtssongs zum Mitsingen und als Hörbuch.

Weihnachtsgeschichten für Kinder, Jungs wie Mädchen

Sind Ihre Kinder schon etwas älter, ist diese Erzählung perfekt für den Weihnachtsabend: „Ein Hund namens Hausschuh“. Doch Vorsicht: Nicht, dass Ihre Kinder sich nächstes Weihnachten ein Haustier wünschen. Das Besondere an diesem Kinderbuch: Es ist aus der Sicht eines Hundes geschrieben, der Weihnachten neu in eine Familie kommt, die leider null Ahnung davon hat, wie kleine Hunde ticken. Andersherum ist es jedoch nicht anders: Auch Hausschuh weiß nichts über Menschen. Fettnäpfchen und allerlei Abenteuerliches sind da vorprogrammiert. Auch hier gibt es ein Happy End – wie das aussieht? Lassen Sie sich überraschen!

Nichts dabei, das Sie und Ihre Kinder interessiert? Dann werfen Sie doch einen Blick ins Internet – hier gibt es viele Weihnachtsgeschichten für Kinder und Erwachsene, die Sie sich einfach ausdrucken und am Weihnachtsabend vorlesen können – einfacher geht’s nicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden