Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Weihnachtsmarkt: Geschichte von Glühwein & Co.

Er ist eine deutsche Erfindung, der älteste geht bis ins Jahr 1500 zurück. Und mittlerweile gibt es ihn überall: den Weihnachtsmarkt. Geschichte und Verbreitung – alles zur Tradition von Glühwein, Christbaum und Co. erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

20.12.2013 19:05 | 4:33 Min |

Weihnachtsmarkt – und was alles dazugehört

Wenn’s draußen kalt ist, machen Glühwein und Liebesäpfel in Gesellschaft die...
Wenn’s draußen kalt ist, machen Glühwein und Liebesäpfel in Gesellschaft die Vorfreude aufs Weihnachtsfest perfekt. © Kzenon - Fotolia

Zu Weihnachten gibt es bei vielen Menschen traditionell Ente oder Gans, doch auch die Vorweihnachtszeit ist Genuss pur. Denn schon Wochen vor dem großen Fest gibt es allerlei kulinarische Genüsse, die darauf einstimmen. Auf dem Weihnachtsmarkt lassen sich Geselligkeit und der Verzehr von Leckereien wunderbar verbinden. Diese schmecken aber nur, wenn die Temperaturen unter die 0-Grad-Marke sinken. Dazu gehören nicht nur Heißgetränke wie Glühwein und Lumumba, sondern auch gebrannte Mandeln, Lebkuchen und Liebesäpfel. Spaß machen Weihnachtsmarktbesuche außerdem am meisten, wenn’s draußen dunkel ist und alle Buden hell erleuchtet sind. Schon jetzt Lust auf den kommenden Weihnachtsmarkt? Geschichte von Glühwein und Adventskranz sollten dann aber sitzen.

Weihnachtsmarkt: Geschichte des Glühweins

Es gibt sie in England, in den USA, sogar in Japan und China. Egal, wo auf der Welt man einen Weihnachtsmarkt besucht, eines darf dort nicht fehlen: Glühwein. Während dieser heute heiß sein muss, wurde er früher noch kalt serviert. Die Römer würzten den Wein mit ungewöhnlichen Zutaten – unter anderem mit Koriander, Thymian und Honig. Der Grund: Sie wollten den sauren Geschmack überdecken. Außerdem war das Getränk dadurch länger haltbar.

Der Christbaum und sein Schmuck

Wie der Glühwein ist auch er auf jedem Weihnachtsmarkt zu finden: der Christbaum – natürlich geschmückt mit zahlreichen Lichtern und Kugeln

Ebenso zum Weihnachtsmarkt wie Heißgetränk und Naschereien gehört ein geschmü...
Ebenso zum Weihnachtsmarkt wie Heißgetränk und Naschereien gehört ein geschmückter Christbaum. Er sorgt ganz besonders für weihnachtliche Atmosphäre. © Andreas P - Fotolia

Mehr zur Geschichte des Tannenbaums lesen Sie im SAT.1-Ratgeber Weihnachtsbräuche in Deutschland . Den passenden Schmuck können Sie natürlich auch auf dem Weihnachtsmarkt kaufen. Jedes Jahr gibt es in Sachen Christbaumdeko jede Menge Trends. Rot ist allerdings immer modern. Mit Rubinen und Diamanten besetzt – wie die teuerste Kugel der Welt – muss sie nicht sein. Hauptsache sie passt zum übrigen Weihnachtsbaumschmuck.

Weihnachtsmarkt: Geschichte des Adventskranzes

Für mindestens 80 Prozent der Deutschen ist ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ein Muss – ebenso wie der Adventskranz daheim. Auch diesen können Sie auf dem Weihnachtsmarkt kaufen.

Was haben die Tradition vom Weihnachtsmarkt, Geschichte des Adventskranzes un...
Was haben die Tradition vom Weihnachtsmarkt, Geschichte des Adventskranzes und gemütliche Beleuchtung gemeinsam? Alles ist in der Vorweihnachtszeit einfach ein Muss. © K.- P. Adler - Fotolia

Häufig wird er aus Tannenzweigen gebunden, das war jedoch nicht immer so. Der erste Adventskranz war aus Holz, sein Erfinder, Johann Hinrich Wichern, leitete ein Waisenhaus. Dort fragten ihn die Kinder immer, wann denn Weihnachten sei. Also stellte er einen Kranz mit vier roten und 20 weißen Kerzen auf. Jeden Tag wurde eine Kerze angezündet – so wurde aus einem Adventskalender ein Adventskranz.

Viel Spaß beim nächsten Weihnachtsmarkt – Geschichte von Adventskranz und Glühwein sei Dank haben Sie ja einiges zu erzählen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden