Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Malen mit Acryl – Ideen und Tipps für Anfänger

Wer kreativ werden möchte, aber noch wenig Erfahrung mit der Gestaltung von Bildern hat, für den ist Malen mit Acryl eine gute Idee: Die Ausführung ist einfach und Fehler sind leicht auszubessern.

22.10.2012 00:00 | 7:18 Min |

Malen lernen: Welches Motiv ist einfach umzusetzen?

Möchten Sie malen lernen, beschäftigen Sie sich zunächst mit der richtigen Technik und der Motivwahl. Besonders leicht umzusetzen sind Stillleben. Sie können zum Beispiel Obst oder Blumen malen sowie diverse Gegenstände verbildlichen. Bunte Flaschen etwa eignen sich wunderbar zum Üben. Lichtreflexe, Dreidimensionalität und die Komposition von Farben beim Malen lernen Sie hier in einem Aufwasch.

Richtige Technik beim Malen mit Acryl

Anfänger malen am besten mit Acrylfarbe. Diese erhalten Sie für wenig Geld im Kreativladen. Großer Vorteil beim Malen mit Acryl: Farben lassen sich ganz individuell anmischen und verändern. Für das Stillleben mit leeren Flaschen sollten Sie die Acrylfarben stark verdünnen, damit diese nicht zu sehr decken, sondern die Leichtigkeit und Transparenz der Flaschen abbilden. Achtung: Verwenden Sie beim Malen mit Acryl in diesem Fall keine Staffelei – die verdünnten Farben würden sonst herunterlaufen. Grundieren Sie zunächst den Hintergrund und lassen die Farbe trocknen, im Anschluss können Sie sich dem Vordergrund zuwenden.

Stillleben malen: Schritt für Schritt

Wenn Sie Bilder malen , sollten Sie sich im Vorfeld eine Skizze oder Schablonen anfertigen – das erleichtert Ihnen die realistische Abbildung von Gegenständen deutlich. Übertragen Sie die Motivumrisse mit einem Blei- oder Aquarellstift auf die Leinwand und malen Sie mit Acryl darüber. Damit die Gegenstände des Stilllebens möglichst plastisch wirken, sollten Sie die Konturen auf der lichtabgewandten Seite dunkel betonen und den Pinsel entsprechend der natürlichen Rundungen führen. Arbeiten Sie dabei von hinten nach vorn – erst werden die hinteren Gegenstände gemalt, dann die vorderen. Sollten Sie sich einmal vermalen, ist das Bild noch lange nicht verdorben. Lassen Sie die Farbe trocknen und bessern die Stelle dann aus. Mit weißer Wachsmalkreide können Sie abschließend Lichtreflexe auf der lichtzugewandten Seite ergänzen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden