Ratgeber

Pin it up!

Pinnwand selber machen: Anleitung und Ideen

Die öde Kork-Variante mit Memos von gestern hat längst ausgedient. Viel origineller und zeitgemäßer ist´s, wenn Sie Ihre Pinnwand selber machen. Das sieht nicht nur hübsch aus und passt sich harmonisch ins Wohnkonzept ein, sondern sorgt auch für Ordnung. Anleitung, Ideen und Tipps finden Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

pen-626249_1920
© Pixabay.com

Stoff auf Leinwand

Wenn Sie eine Pinnwand selber machen wollen, haben Sie mit dieser Variante den größtmöglichen gestalterischen Freiraum, wie diese Anleitung zeigt: Suchen Sie sich einen schönen Stoff und eine Leinwand in der gewünschten Größe aus. Bügeln Sie alle Knitterfalten aus dem Stoff heraus und legen Sie die Leinwand mit der Vorderseite auf die Rückseite des Stoffs. Schlagen Sie diesen nun um und befestigen ihn mit kleinen Nägeln an der Leinwand.

Deko & Basteln_2015_09_28_Pinnwand selber machen_Bild 1_fotolia_abasler
Die Grundlage, wenn Sie eine schöne Pinnwand selber machen wollen: eine Leinwand. Entweder Sie malen diese an oder schlagen Sie in dekorativem Stoff ein. © abasler - Fotolia

Die Vorderseite sollte dabei schön straff sein.

Im nächsten Schritt benötigen Sie hübsche Gummibänder, die als Halterungen dienen sollen. Haben Sie eine geeignete Stelle gefunden, spannen Sie sie auf und nageln sie ebenfalls an der Leinwand fest. Mit Wäscheklammern können Sie Ihre liebsten Fotos oder Postkarten an Ihrem neuen Memoboard befestigen.

Pinnwand selber machen - mit einer Weltkarte

Für diese Variante brauchen Sie eine Weltkarte, eine fünf Millimeter starke Korkplatte, die etwas größer als die Karte ist, und eine entsprechende Spanplatte.

Deko & Basteln_2015_09_28_Pinnwand selber machen_Bild 2_fotolia_stockWERK
Eine Pinnwand mit Weltkarte: Damit Sie immer notieren können, wo Sie zuletzt waren oder demnächst hinwollen. © stockWERK - Fotolia

Anleitung sei Dank ist alles ganz easy: Verleimen Sie die Span- mit der Korkplatte und kleben Sie die Weltkarte auf die Korkseite. Um es etwas schöner aussehen zu lassen, empfiehlt es sich, Holzleisten an den Kanten der Pinnwand festzukleben. So sieht die Weltkarte wie gerahmt aus und Sie können nach Herzenslaune Fotos festpinnen oder einfach die Orte markieren, die Sie schon besucht haben.

Anleitung für eine magnetische Wand

Sie haben schiefe Wände oder wollen eine Pinnwand selber machen, die ohne Löcher in der Wand auskommt? Mit magnetischer Wandfarbe aus dem Baumarkt ist das kein Problem. Und wer denkt, dass es die nur im schnöden Grau oder Schwarz gibt, irrt. Ob Grün, Rot, Orange oder Blau – Ihren gestalterischen Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Auch die Größe und Form können Sie frei bestimmen und so viel Platz an der Wand für Notizzettel und Co. schaffen.

Deko & Basteln_2015_09_28_Pinnwand selber machen_Bild 3_fotolia_Photograp...
Magnetische Boards für die Wand sind out – platzsparender und stylischer ist magnetische Wandfarbe. © Photographee.eu - Fotolia

Einfach Magnete basteln oder kaufen und schon können Sie loslegen mit dem Festhalten von genialen Einfällen und Terminen – Chaos adé!

Pinnwand im XXL-Format

Wer etwas mehr Platz für Erinnerungen, Visitenkarten und Bilder braucht, kann mit einer Pinnwand gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Gestalten Sie zum Beispiel einen Raumteiler als Pinnwand, indem Sie Spanplatten mit Stoff umspannen und mit Scharnieren verbinden. Über die Flächen spannen Sie Ripsband und befestigen dieses mit Polsternägeln.

Weitere Tipps, wie Sie eine Pinnwand basteln können, erhalten Sie im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden