Ratgeber

Romantischer Blumenschmuck

Rosen basteln: Als Hochzeitsdeko oder für zuhause

Sie heiraten und machen einen Teil Ihrer Hochzeitsdeko selbst oder möchten mal wieder mit den Kids was machen? Rosen basteln können Sie für viele Anlässe, denn diese Blumen sind zeitlos und universell. Ob aus Papier oder Servietten – ganz egal, im Folgenden ein paar Ideen.

Papier-Rose-basteln-pixabay
© pixabay.com

Krepprosen basteln mit Kindern

Trommeln Sie Ihre Kinder zusammen – jetzt wird gebastelt. Gerade für verregnete Sonntagnachmittage eine tolle Beschäftigung. Ein paar Servietten haben Sie sicher im Haus, daraus lassen sich im Handumdrehen hübsche Rosenblüten basteln. Welche Farbe? Ganz egal. Rot ist der Klassiker, aber auch Weiß, Rosa und Orange passen gut. Kanns’s losgehen?

Legen Sie zunächst eine Serviette vor sich hin – dabei sollten sich die geschlossene Seite oben und die halbgeschlossene links befinden. Reißen Sie nun, oben links beginnend, einen etwa einen Zentimeter breiten Streifen ab und legen Sie diesen beiseite – der kommt später noch zum Einsatz. Falten Sie dann die Serviette nach oben einmal auseinander und dann wie eine Ziehharmonika zusammen. Fertig? Dann halten Sie die Mitte jetzt mit zwei Fingern fest und umwickeln das Zentrum mit dem abgerissenen Papierstreifen. Gut zubinden, dann wird gezupft, und zwar jede einzelne Serviettenschicht Richtung Mitte. Am Ende sollte alles schön nach oben stehen und eine schöne Rosenblüte bilden.

Weitere Ideen fürs Basteln mit Kindern  verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber – Rosen sind schließlich nicht für alle Kids und jedes Alter das Richtige.

Für die Hochzeit Rosen basteln – aus Papier

Der schönste Tag im Leben kommt ohne Blumen nicht aus. Ob als Hingucker für den Brautstrauß oder die Tischdeko  vor Ort – Rosen basteln können Sie auch selber. Mit Papier und etwas Basteldraht ist das ganz easy. Legen Sie vier rechteckige Stücke farbiges Tonpapier vor sich hin und falten Sie das erste von links nach rechts zu einem Quadrat. Dann wieder aufklappen, umdrehen und alle vier Ecken vorsichtig mit den Fingern nach oben rollen. Drücken Sie das Papier nun unten an der Mittellinie mit zwei Fingern zusammen und klappen Sie den oberen Rand behutsam nach unten – aber nur biegen, nicht knicken. Mit den anderen drei Papierstücken verfahren Sie ebenso.

Dann bekommt die Rose ihre Form. Dafür ein etwa 20 Zentimeter langes Stück Draht um die Mitte der ersten Papierblüte legen, die Blütenblätter etwas nach oben drücken und den Draht darunter leicht verdrehen. Nun können Sie von unten die übrigen Blütenblätter über den Draht schieben – am besten aber leicht versetzt, damit die Rose schön dreidimensional aussieht. Nach jeder Blüte den Draht etwas und zum Schluss ganz verdrehen. Voilà: Der Anfang Ihrer Hochzeitsdeko ist gemacht!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden