Ratgeber

Holz sauber zusägen

Auf Gehrung schneiden: Tipps für Fußleisten und Co.

Wer gern Möbel selber baut  oder im Wohnzimmer neue Fußleisten anbringen möchte, sollte wissen, was „auf Gehrung schneiden“ bedeutet. Warum? Damit auch die Ecken sauber werden. Alles zum Thema Winkel und welche Hilfsmittel Sie brauchen, hier, im SAT.1 Ratgeber.

auf Gehrung schneiden
© Pixabay.com

Was ist eine Gehrung?

Als Gehrung bezeichnet man die Eckverbindung zweier Werkstücke, die in der Regel den gleichen Winkel haben, damit sie exakt aufeinanderpassen. Vorteil: Dank Gehrung vergrößert sich die Verbindungsfläche, was die Stabilität des Möbelstücks beziehungsweise der Leistenverbindung erhöht.

Beispiel: Soll die entsprechende Ecke einen 90-Grad-Winkel haben, ergibt sich die Gehrung durch einen 45-Grad-Schnitt. Das exakt hinzubekommen, ist allerdings gar nicht so einfach. Im Folgenden daher ein paar Tipps, wie’s klappt.

Wie Sie Leisten mit einer Lade auf Gehrung schneiden

Praktisch, günstig, gut – mit einer Gehrungslade können Sie Holz auf Gehrung schneiden, ohne viel Geld auszugeben, denn solch eine Lade kostet nur rund 30 Euro. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, aus Kunststoff oder Holz und mit Sägeführungen ausgestattet, in der Regel für 45- und 90-Grad-Winkel. Sie finden aber auch Modelle mit variabler Winkeleinstellung.

Tipp zur Handhabung: Befestigen Sie die jeweiligen Leisten mit einer Zwinge gut an der Lade und verwenden Sie am besten eine Säge mit feinen Zähnen und großem Sägeblatt, denn dann splittert das Holz nicht allzu sehr. Markieren Sie vorher genau die Stelle, an der der Schnitt erfolgen soll.

Hilfsmittel für ungewöhnliche Winkel

Wer keine Standard-Gehrung möchte, kann auch mit einer Schmiege arbeiten. Das ist ein kleines Werkzeug, mit dem Sie genau den Winkel ausmessen können, den Sie brauchen. Markieren Sie diesen mit Bleistift auf der Leiste, anschließend können Sie diese mit Lade und Säge auf Gehrung schneiden. Einfache Modelle bekommen Sie bereits für wenige Euro, eine Präzisionsschmiege hingegen kann mehr als 50 Euro kosten.

Mit einer elektrischen Gehrungssäge arbeiten

Wer oft Leisten und Co. auf Gehrung schneiden muss, für den lohnt sich eine elektrische Gehrungssäge. Mit ihr arbeitet es sich nicht nur bequem, sondern auch schnell. Außerdem eignet sie sich für sehr große Werkstücke besser als eine Gehrungslade, denn die Breite ist beim Elektro-Modell variabel. Weitere Vorteile: Die Geschwindigkeit kann stufenlos eingestellt werden, außerdem gibt es eine automatische Absaugung für das Sägemehl. Einziges Manko: die Kosten. Mit etwa 100 Euro müssen Sie hier schon rechnen.

Ist die Arbeit erledigt, fehlt nur noch der richtige Schutz fürs Holz. Das ist besonders bei unbehandeltem Material wichtig. Wie Sie Holz richtig abschleifen  und versiegeln , verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber ebenfalls.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden