Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Boden ausgleichen: Unebenheiten beseitigen

Die Bearbeitung des hauseigenen Fußbodens stellt einige Herausforderungen an Heimwerker: Schnell können Fehler entstehen. Wie Sie einen Boden ausgleichen, weiß der SAT.1 Experte Mocca Leifeld..

22.10.2012 00:00 | 4:26 Min |

Erster Schritt: Mit dem Schleifer den Boden ausgleichen

Ganz wichtig, wenn Sie Ihren Boden ausgleichen wollen: vorher abschleifen, um...
Ganz wichtig, wenn Sie Ihren Boden ausgleichen wollen: vorher abschleifen, um die gröbsten Unebenheiten zu entfernen. © Kzenon - Fotolia

Ob Kellerboden oder Böden direkt im Haus – Bodenpickel sind nicht schön. Doch keine Sorge, solche Fehler lassen sich mithilfe eines Tellerschleifers korrigieren, ohne dass Sie gleich Teppich verlegen  müssen. Dieses Gerät eignet sich wunderbar, um eine große Bodenfläche sauber abzuschleifen. Das Gerät verfügt über Schleifpapier mit einer 20er-Körnung und ist auch für Laien unkompliziert anzuwenden. Durch Heben oder Senken des Stabes können Sie die Maschine steuern.

Tipp: Arbeiten Sie aus der Hüfte heraus, dann haben Sie die Möglichkeit, die Maschine mit Ihrem Bein auf- und abzufedern. Einen Tellerschleifer können Sie bereits für 18 Euro pro Tag ausleihen und damit Ihren Boden ausgleichen.

Zweiter Schritt: Fußboden nivellieren

Beim Nivellieren gilt es vor allem die Zeit zwischen Anrühren und Aushärten d...
Beim Nivellieren gilt es vor allem die Zeit zwischen Anrühren und Aushärten der Masse im Auge zu behalten. © Kadmy - Fotolia

Mit dem Schleifer beseitigen Sie grobe Unebenheiten. Ist das erledigt, folgt der nächste Schritt: die Nivellierung. Dafür zunächst die Fugen abdichten und anschließend die Nivelliermasse mit Wasser vermischen – ein Elektroquirl hilft Ihnen dabei. So wird die Masse schön geschmeidig und es bilden sich keine Klumpen. Wichtig: Die Masse sollte nicht dickflüssig sein, andernfalls entstehen schnell Bodenpickel. Die Nivelliermasse wird nun vorsichtig auf den Boden gegeben und mit einer Sperrholzplatte verteilt. Um die Masse fein zu verstreichen, können Sie einen Wischer und einen Flächenspachtel benutzen.

Tipp, wenn Sie Ihren Boden ausgleichen wollen: Arbeiten Sie mit Nivelliermasse, müssen Sie die offene Zeit, sprich die Zeit zwischen Anrühren und Aushärten des Materials, genau einhalten – nur so verhindern Sie Bodenpickel. Wie viel Masse Sie brauchen, hängt von der Größe des Raumes ab: Für 30 Quadratmeter Bodenfläche brauchen Sie etwa 50 Kilo Material.

Dritter Schritt: Streichen

Ist der Boden nach etwa vier Stunden getrocknet, kann dieser gestrichen werden. Sind noch kleine Unebenheiten zu sehen, können diese mit etwas Spachtelmasse ausgeglichen werden. Um die weiße Acryllackfarbe gut zu verstreichen, können Sie Rollen verwenden. Vier Liter Farbe kosten im Fachhandel etwa 40 Euro.

Was Sie noch beachten müssen, wenn Sie Ihren Fußboden ausgleichen  wollen, erfahren Sie ebenfalls im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden