Ratgeber

Monopoly, Malefiz und Co.

Brettspiele selber machen: Anleitung für die Klassiker

„Mensch ärgere dich nicht“ und Co. haben Sie sicher schon oft gespielt. Doch wie lange ist das her? Indem Sie die Brettspiele selber machen, können Sie sie wieder aufleben lassen oder einen lieben Freund damit überraschen. Was Sie dafür benötigen und wie Sie es angehen, erfahren Sie hier. 

Brettspiel selber machen Pixabay
© Pixabay.com

„Mensch ärgere dich nicht“: Spaß für die gesamte Familie

Über 100 Jahre ist das Spiel alt und begeistert nach wie vor Groß und Klein. „ Mensch ärgere dich nicht “ ist einfach aufgebaut, das heißt für Sie: In wenigen Schritten können Sie das Brettspiel selber machen statt kaufen. Sie benötigen dafür lediglich eine dünne und eine etwas dickere Multiplexplatte, die der Spielfeldgröße entsprechen und Farben. Schon kann's losgehen.

Zeichnen Sie zuerst das Spielfeld auf die dickere Platte. Wichtig ist, dass die Markierungen für die begehbaren Felder präzise sind, damit keine Fehler entstehen. Bohren Sie nun mit einem Forstnerbohrer der Stärke 15 Millimeter die Löcher für die Spielfiguren. Schleifen Sie dann das gesamte Brett ordentlich ab, damit keine Späne oder feine Fasern mehr abstehen. Verleimen Sie das entstandene Spielbrett schließlich mit der Grundplatte und lassen Sie es trocknen. Nun können Sie mit einem Rundpinsel die Löcher bemalen und so die Spielfelder markieren. Die den Löchern entsprechenden Spielfiguren gibt es im Bastelladen oder Sie entscheiden sich für einfache Rundstäbe aus dem Baumarkt. Et voilà – fertig ist das selbstgemachte „Mensch ärgere dich nicht“-Spiel.

„Malefiz“: Wer blockiert hier wen?

Das gute alte „Malefiz“-Spiel ist sehr beliebt. Selber machen können Sie es mit einer Schichtleimholzplatte, einer Schablone mit den vorgefertigten Löchern in unterschiedlichen Größen, einem Lineal, spitzen Bleistift, guten Rundpinsel, den entsprechenden Farben und mit Klarlack zum Versiegeln.

Übertragen Sie zunächst mit der Schablone die Spielfelder auf die Schichtleimholzplatte. Orientieren Sie sich bei der Gestaltung der Schablone einfach am Original. Die Verbindungen der einzelnen Felder können Sie, wenn Sie mögen, mit dem Bleistift und einem Lineal direkt auf das Brett zeichnen. Wenn Sie das Spielbrett später mit Klarlack überziehen, bleiben sie dezent sichtbar. Gehen Sie ruhig bis zu sieben Mal mit dem Lack über die Platte, damit Sie lange Freude an Ihrem DIY-Spiel behalten. Bei den Figuren verfahren Sie wie beim „Mensch ärgere dich nicht“-Spiel. Nachdem alles getrocknet ist, können Sie loslegen und anderen Spielern den Weg mit Steinen verbauen – Schadenfreude ist vorprogrammiert!

„Monopoly“: Eines der beliebtesten Brettspiele selber machen

Etwas komplizierter, dafür aber umso witziger gestaltet sich die Arbeit, wenn sie das „Monopoly“-Brettspiel selber machen wollen. Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Vielleicht gibt es einen witzigen Insider in Ihrem Freundeskreis, den Sie hier aufgreifen möchten? Was Sie brauchen, ist ein altes Monopolybrett, ein Holzbrett, eine Photoshop-Vorlage vom Spiel, 32 Kartei- oder Visitenkarten, Kleber, transparente Klebefolie, Spielhäuschen, sechs witzige Spielfiguren und eine Schere.

Setzen Sie sich zusammen und gestalten Sie mit einem Bildbearbeitungsprogramm alle Felder und Karten des Spiels. Wie Sie das machen, liegt ganz bei Ihnen – vielleicht orientieren Sie sich an Ihrem Heimatdorf oder einem Urlaubsziel, das Sie gemeinsam besucht haben. Bekleben Sie nun das Brett und die Karten mit Ihrer Vorlage und schließen Sie es mit einer transparenten Folie ab. Sie können die Spielfiguren und die Häuser des alten Spiels verwenden oder neue gestalten, ganz egal. Fest steht: Wenn Sie diese Brettspiele selber machen, werden sie sicher zum Renner bei den nächsten Spieleabenden.

Ihr Kind liebt es, ‚Einkaufen‘ zu spielen und Sie wollen es überraschen? Wie Sie einen Kaufmannsladen selber bauen , erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden