Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Holz schleifen: Einen alten Holztisch abschleifen

Ist ein Holztisch verkratzt, ist das kein Grund, das schöne Möbelstück gleich wegzuwerfen. Experte Mocca Leifeld zeigt, wie Sie Holz schleifen und polieren können. Eine Anleitung zum Abschleifen in wenigen Schritten finden Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

22.10.2012 00:00 | 4:58 Min |

Vorbereitung und Material zum Abschleifen

Schutzbrille und Maske sind zwar nicht Pflicht, schützen das Gesicht beim Abs...
Schutzbrille und Maske sind zwar nicht Pflicht, schützen das Gesicht beim Abschleifen aber vor Staub und Co. © modustollens - Fotolia

Da beim Abschleifen viel Staub und Dreck entstehen, sollten Sie sich dazu nach draußen oder in die Garage begeben. Um nichts von den feinen Holzspänen einzuatmen, empfiehlt es sich außerdem, bei der Arbeit eine Papiermaske über Mund und Nase zu tragen. Auch eine Schutzbrille ist von Vorteil, wenn Sie Holz schleifen möchten.

Zum Abschleifen der Tischplatte eignet sich ein Rotex- oder ein Schwingschleifer. Neue Schleifgeräte lassen sich an einen Industriestaubsauger anschließen oder sind mit einem Auffangbeutel ausgestattet, der einen Großteil des feinen Schleifstaubs absaugt bzw. sammelt. Im Fachhandel können Sie sich das Profi-Werkzeug auch leihen. Soll ein alter Holztisch aufbereitet werden, brauchen Sie außerdem noch Schleifpapier mit unterschiedlichen Körnungen, Beize, einen Beizpinsel sowie Einlassöl zum abschließenden Versiegeln des Holzes.

Holz schleifen – so geht's richtig

Wer Holz schleifen möchte, kann die großen Flächen zum Beispiel mit einem Sch...
Wer Holz schleifen möchte, kann die großen Flächen zum Beispiel mit einem Schwingschleifer und die Kanten mit Schleifpapier bearbeiten. © fotoknips - Fotolia

Die Fläche wird mit der Maschine geschliffen, Kanten müssen von Hand bearbeitet werden. Wichtig: Immer längs zur Faser das Holz schleifen – sonst entstehen sogenannte Schleifriefen, die sich nur schwer wieder entfernen lassen. Mit welcher Körnung Sie Möbel abschleifen , hängt davon ab, wie viel Sie von der Oberfläche abtragen möchten. Ist ein alter Holztisch stark verkratzt, sollten Sie eine grobe Körnung wählen. Soll nur wenig abgeschliffen werden, ist eine feinere Körnung optimal.

Ist die Tischplatte grob abgeschliffen, geht es an die Feinarbeiten. Das heißt: Statt mit einem grobkörnigen Schleifpapier wird jetzt mit einem feinkörnigen gearbeitet und damit die Oberfläche geglättet. Nach dem Abschleifen wird der Tisch mit einem feuchten Schwamm abgewischt. Durch diese ‚Einwässerung‘ stellen sich selbst feine Holzfasern auf, die Sie anschließend vom Holz schleifen können – so bekommen Sie ein perfektes Ergebnis.

Holz versiegeln und auf Hochglanz polieren

Einen schönen Glanz bekommt das Holz, wenn Sie es nach dem Beizen ölen.
Einen schönen Glanz bekommt das Holz, wenn Sie es nach dem Beizen ölen. © TwilightArtPictures - Fotolia

Damit ein alter Holztisch neuen Glanz bekommt und möglichst lange frei von Kratzern und Flecken bleibt, muss er mit einer Lasur versiegelt werden. Vorher aber sollten Sie das abgeschliffene Möbelstück farbig beizen. Die Beize wird mit einem speziellen Pinsel gleichmäßig auf die Oberfläche, in Richtung der Maserung, aufgetragen. Ist sie getrocknet, sollten Sie etwas Öl auf den Tisch streichen. Fertig ist der selbst restaurierte Holztisch. Wer diesen lieber lackieren als ölen möchte, kann dies natürlich auch tun. Weitere Tipps, wie Sie alte Möbel restaurieren  können, erhalten Sie im SAT.1 Ratgeber.

Ganz ähnlich können Sie übrigens vorgehen, um ein anderes Möbelstück zu schleifen – Holz als Material vorausgesetzt, zum Beispiel Holzstufen. Alle Schritte können Sie sich noch einmal ganz genau im Video anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden