Ratgeber

Jeden Zentimeter nutzen

Klapptisch selber bauen: Anleitung und Tipps

Wo soll hier ein Tisch hinpassen? Gerade bei kleinen Küchen oder Balkonen ist diese Frage vorprogrammiert. Die Lösung: Einen Klapptisch selber bauen. Das spart Platz und schont den Geldbeutel. Eine Anleitung und verschiedene Tipps erhalten Sie im SAT.1 Ratgeber.

Klapptisch selber bauen Pixabay
© Pixabay.com

Let's start: Grundgerüst bauen

Wenn Sie einen Klapptisch selber bauen möchten, brauchen Sie einige Quadratleisten, eine Tischplatte, Dübel und Schrauben. Beginnen Sie, indem Sie die Quadratleisten auf die richtige Länge bringen. Sie benötigen jeweils vier kürzere und zwei längere Stücken.

Mit einem 10-Millimeter-Dübelbohrer fertigen Sie jeweils zwei Löcher an den Endstücken der kürzeren Leisten an und übertragen diese mit Dübelfixen auf die Ende der Längsseiten der längeren Hölzer, damit beim Zusammenschrauben keine Fehler passieren. Verbinden Sie dann die beiden Elemente rechtwinklig mit etwas Leim, indem Sie die Dübelstange einschlagen. Sollte etwas überstehen, entfernen Sie es einfach mit einer Säge. Gut austrocknen lassen.

Nun fehlt noch die Befestigung: Die beiden kürzeren Stangen dienen der Verbindung mit der Wand. Bohren Sie hierfür zwei Löcher in die Stücke. Verbinden Sie anschließend beide Elemente, die aus einem langen und zwei kleineren Quadratleisten bestehen, mit Scharnieren.

Die Tischplatte anbringen

Möchten Sie einen Klapptisch selber bauen, brauchen Sie natürlich auch eine Tischplatte. Die Form bestimmen Sie: Ob rund oder eckig, spielt für die Konstruktion keine Rolle. Verbinden Sie nun den Klappmechanismus über Scharniere mit der Tischplatte. Je nach Länge Ihrer Leisten befestigen Sie nun noch Anschlagsklötzchen an der Unterseite, die den Tisch halten, wenn er aufgeklappt ist.

Wichtig: Der Winkel zwischen Wandgestell und Platte sollte unbedingt 90 Grad betragen. Andernfalls fallen Ihre frisch geschmierten Brötchen fürs Abendessen herunter – richtiges Ausmessen lohnt sich an dieser Stelle also umso mehr. Im zusammengeklappten Zustand sollten die Anschläge zwischen den Hölzern liegen und sich nicht blockieren.

Klapptisch selber bauen: Der Feinschliff

Der Tisch steht? Dann können Sie jetzt das Holz bearbeiten. Runden Sie die Kanten und schleifen Sie die Oberfläche ab. Auch sollten Sie nicht vergessen, das Holz zu streichen . Egal, ob der Klapptisch in der Küche oder im Freien Platz finden soll – Schutz ist unerlässlich! Wählen Sie also Ihre Lieblingsfarbe und lassen Sie sie anschließend gut trocknen. Schon kann der Klapptisch angebracht und zu einer leckeren Mahlzeit einladend ausgeklappt werden. Tipp: Eine bequeme Sitzposition erreichen Sie, wenn die Tischplatte etwa 75 Zentimeter über dem Boden schwebt.

Weitere Tipps und Tricks, wie Sie Ihren kleinen Balkon gestalten können, erhalten Sie im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden