Ratgeber

Playlist

Schwammtechnik & Co.: Wand streichen mal anders

Der SAT.1 Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie zum Beispiel mit der Schwammtechnik und ohne zu tapezieren Ihre Wand streichen und verschiedene Muster auf die Wände bringen – Profi-Tipps für unterschiedliche Maltechniken vom Handwerker inklusive.

22.10.2012 00:00 | 5:16 Min |

Wand streichen – mit der Schwammtechnik

Mit einem herkömmlichen Schwamm können Sie nicht nur sauber machen, sondern a...
Mit einem herkömmlichen Schwamm können Sie nicht nur sauber machen, sondern auch Ihre Wand streichen. © Nik_Merkulov - Fotolia

Profi-Tipp in Sachen Wand streichen: Für die Schwammtechnik muss die Wandfarbe richtig wässrig sein – vor dem Streichen also jede Menge Wasser unter die Farbe rühren. Da die dünne Farbe keine Flecken abdeckt, sollten Sie die Wand erst richtig streichen .

Anschließend wird die Wand mit der wässrigen Farbe grundiert – die Grundierung muss nicht perfekt sein. Ist die Farbe leicht angetrocknet, wird der Schwamm richtig nass gemacht und leicht ausgewrungen. Wischen Sie anschließend mit der Schwammecke Striche in die Wandfarbe. An diesen Stellen tritt die weiße Grundfarbe wieder zutage. Tipp in puncto Schwammtechnik: Bevor Sie den Schwamm neu ansetzen, spülen Sie ihn gut mit Wasser aus – so treten die Farbeffekte noch deutlicher hervor.

Wischtechnik mit kreisenden Bewegungen

Mit die Schwammtechnik mit kreisenden Bewegungen anwendet, kann sich hinterhe...
Mit die Schwammtechnik mit kreisenden Bewegungen anwendet, kann sich hinterher über eine marmorierte Wand freuen. © vulcanus - Fotolia

Ihre Wand marmorieren können Sie aber auch anders: Bei der zweiten Streichtechnik, die Profi-Handwerker Mocca Leifeld vorstellt, gehen Sie zunächst wie bei der ersten Technik vor. Einziger Unterschied: Statt mit der Ecke des Schwamms Striche in die Wandfarbe zu wischen, führen Sie nun die gesamte Fläche des nassen Schwamms in kleinen, kreisenden Bewegungen über die leicht angetrocknete Wandfarbe.

Am besten warten Sie etwa zwei bis vier Minuten, bis die Farbe nicht mehr ganz frisch ist, um zu vermeiden, dass Sie die Farbe wieder abwischen. So entstehen mit der Schwammtechnik tolle Farbverläufe und dezente Muster! Wenn Sie zu zweit die Wand bemalen möchten, ist es sinnvoll, wenn einer die Wand vorstreicht und der andere mit dem Schwamm hinterherkommt.

Wand streichen: Ideen, Beispiele und Anleitung

Wandgestaltung  mal anders: Für die Folientechnik wird zunächst eine gewöhnliche Farbwalze mit Folie überzogen. Anschließend pinseln Sie die Folie ringsherum gut mit Wandfarbe ein und rollen diese anschließend einfach über die Wand. Durch die Falten in der Folie entstehen interessante Strukturen.

Für die Wickeltechnik sollten Sie sich unbedingt Haushaltshandschuhe anziehen. Warum? Mit den Händen wird zunächst ein Lappen vollständig in die Farbe getunkt, anschließend leicht ausgewrungen, zusammengewickelt und so mit den Handflächen über die Wand gerollt. Profi-Tipp: Bevor es ernst wird und Sie die Wände streichen, testen Sie die gewählte Technik am besten erst einmal auf einer Platte.

Wer sich die Schwammtechniken nicht richtig vorstellen kann, schaut sich im Video an, wie’s fertig aussieht.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden