Ratgeber

Farbakzente setzen

Türen renovieren - jedem Raum einen modernen Anstrich geben

Sie werden überrascht sein, welchen Unterschied renovierte Türen für den Gesamteindruck Ihres Zuhauses machen - ein tolles DIY-Projekt für Heimwerker.  

Türe_lackieren_sima_Fotolia_94081033
Türe lackieren © sima - Fotolia

Eine Türrenovierung lässt Räume in neuem Glanz erstrahlen

Türen sind ständig in Gebrauch und müssen auch darüber hinaus viel aushalten. Ganz gleich ob Innentür oder Haustür, wenn eine Zimmertür unansehnlich geworden ist und ansonsten einwandfrei funktioniert, dann lohnt die die Renovierung allemal. Wie Sie die Tür gestalten, hängt dabei ganz von Ihrem persönlichen Geschmack ab. So können Sie zum Beispiel alte Holztüren entweder frisch lackieren oder den Lack abbeizen und den natürlichen Holzton mit einer passenden Lasur hervorheben. Renovieren Sie in die Jahre gekommene Türen als Teil einer individuellen Raumgestaltung – Sie werden überrascht sein, was für einen Unterschied eine frisch renovierte Tür für Ihr Wohnzimmer oder Schlafzimmer macht.

Matt oder glänzend, Farbe oder klassisch weiß – wie gestalten Sie Ihre Türen?

Die beliebtesten und bei weitem häufigsten Innentüren sind nach wie vor klassische weiße Holztüren. Ob Kassettentür, wie sie häufig in Altbauten zu finden sind, oder eine Holztür mit eingesetztem Glasfenster, weißer Lack passt sich fast jedem Einrichtungsstil optimal an. Wenn Sie mit einer renovierten Tür Akzente setzen möchten, können Sie natürlich auch andersfarbige Türlacke verwenden – von elfenbeinfarben über hellbraun bis hin zu leuchtend roten oder blauen Farben ist alles möglich. Sie sollten sich allerdings immer bewusst sein, dass die Tür als Einheit mit dem Türrahmen funktioniert. Falls Sie den Türrahmen nicht ebenfalls neu lackieren oder abbeizen möchten, sollten Sie die Tür so gestalten, dass sie optisch zum vorhandenen Türrahmen passt.

Türen neu lackieren – so kann sich das Ergebnis sehen lassen

Türen selbst zu lackieren ist eigentlich nicht schwer – nur beim Aushängen der Tür benötigen Sie wahrscheinlich Hilfe, da die meisten älteren Türen massiv und sehr schwer sind. Zwei Holzböcke erleichtern die Arbeit, zur Not tut es aber auch ein alter Tapeziertisch. Ansonsten benötigen Sie nur Schleifpapier , Lackrolle und Lackpinsel sowie den passenden Lack. Spezielle Lacke für Türen und Türrahmen bekommen Sie im Baumarkt und im Farben-Fachhandel.

  • Tür aushängen und waagerecht auf zwei Holzböcke legen
  • Türklinke und Schloss abschrauben, wenn sie nicht mit lackiert werden sollen
  • Die alte Lackschicht mit feinem Schleifpapier anrauen
  • Abgeplatze Lackstellen oder Holzschäden können mit Holzkitt ausgefüllt werden
  • Angeraute Tür gut abwischen, um Schleifstaub zu entfernen
  • Alle Flächen der einen Seite mit einem Lackroller lackieren
  • Dekoleisten und Holzverzierungen mit einem feinen Lackpinsel lackieren
  • Wenn der Lack gut angetrocknet ist, kann die Tür gewendet werden, um die zweite Seite zu lackieren 

Einen besonderen Effekt erzielen Sie bei der Türrenovierung, wenn Sie zusätzlich zum Lackieren eine neue Drückergarnitur montieren – schon sieht Ihre Altbautür aus wie neu.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden