Ratgeber

Wohnidee

Jugendzimmer einrichten: Wohnideen für Heranwachsende

Jugendzimmer einrichten muss vor allem auf die Bedürfnisse von Jugendlichen ausgerichtet sein. Hier finden Sie praktische Wohnideen für junge Heranwachsende.

Jugendzimmer_Pixabay_940x516
© Pixabay.com

Jugendzimmer einrichten: Wohnideen jenseits von Kinderzimmern

Ein Jugendzimmer ist sowohl Schlaf- als auch Arbeits- und Wohnzimmer, manchmal auch Treffpunkt oder Partyraum und Tanzfläche. Jugendlichen ist es daher extrem wichtig, nicht das Gefühl zu haben, in einem Babyzimmer zu wohnen.

Ein kleines Zimmer erfordert etwas Kreativität, um genügend Platz für all die Ansprüche zu schaffen. Vielleicht ist ein Hochbett eine gute Lösung? Hochbetten können mit etwas Geschick leicht selbst gebaut werden. So entsteht neuer Platz und Stauraum – vielleicht kann der Platz unter dem Bett als geräumiger Kleiderschrank dienen? Außerdem bieten Hochbetten Jugendlichen mehr Privatsphäre und eine gute Rückzugsmöglichkeit. In größeren Räumen kann es auch sinnvoll sein, das Bett durch Raumtrenner oder Regale abzuschirmen.

Wenn Besuch kommt, wird zwar häufig das Bett zum Treffpunkt, aber auch ein Sofa kann im Jugendzimmer praktisch sein. Schlafsofas können auch als zusätzliche Schlafplätze umgewandelt werden. Falls nur wenig Platz vorhanden ist: Cocktailsessel sehen klasse aus und nehmen weniger Raum ein. Oder vielleicht sind Sitzkissen eine gute Alternative?

Ordnung im Jugendzimmer - Einrichten mit System

Ein guter Tipp für Jugendzimmer: Regelmäßig Ausmisten! Ausrangierte Spielsachen können verschenkt, gespendet oder verkauft werden, abgetragene oder zu kleine Kleidung ebenso. So können Jugendliche ihr Taschengeld zusätzlich aufbessern und haben gleich einen kleinen Anreiz ihr Zimmer regelmäßiger auszusortieren. So schaffen Sie Platz und können auch leichter Ordnung halten. Beim Jugendzimmer-Einrichten sind Ordnungssysteme wie Kisten, Kommoden oder Regale sinnvoll, damit kein unnötiges Chaos einzieht.

Flexible Jugendzimmer - Einrichten ohne Einschränkungen

Apropos Chaos: Jugendliche sind auf der Suche nach ihrer Identität und probieren sich daher viel aus. Was heute angesagt ist, kann morgen schon wieder out sein. Die rosane Märchenprinzessin ist heute noch beliebt, aber vielleicht nicht mehr lange. Beim Neukauf von Möbeln für Jugendzimmer ist es daher ratsam, schlichte und zeitlose Designs und Farben zu wählen. Das gilt sowohl bei Jungenzimmern als auch bei Mädchenzimmern. Neutrale oder puristische Möbel sind flexibler und können mit ein wenig Deko neuen Ansprüchen und Wünschen leicht angepasst werden.

Die Dekoration sollte Jugendlichen so weit wie möglich selbst überlassen werden. Poster, Bilder oder Fotos können immer wieder nach Lust und Laune ausgetauscht und verändert werden. Ein Jugendzimmer sollte möglichst flexibel eingerichtet werden, damit Jugendliche die Möglichkeit haben, ihr Zimmer nach ihren eigenen Vorstellungen immer wieder umzugestalten und verändern zu können. Schließlich ist die Jugend eine Zeit voller spannender Veränderungen, Umbrüche und Weiterentwicklungen. Beim Jugendzimmer-Einrichten sollten die speziellen und wechselnden Bedürfnisse von Jugendlichen daher immer bedacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden