Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Möbel kaufen: Was tun bei Mängeln?

Wer neue Möbel kaufen möchte, sollte dabei einige Dinge beachten. Durch Unachtsamkeit während und nach dem Einkauf können Mängel übersehen werden. Tipps gibt’s vom Experten Momme Funda.

03.06.2014 22:15 | 4:35 Min | © Sat.1

Möbel kaufen: Experten-Tipps

Wer Möbel kaufen möchte, um etwa sein Schlafzimmer neu einzurichten  oder seinen Einrichtungsstil zu verändern, sollte Exemplare von Interesse genau in Augenschein nehmen, weiß SAT.1-Experte Momme Funda, Anwalt für Zivilrecht. Fassen Sie die Möbelstücke an, schauen Sie diese von jeglichen Perspektiven an und lassen Sie sich von Verkäufern beraten. Diese haben schließlich einen besseren Überblick über die Ware und können Ihnen bei der Suche nach dem passenden Wohnutensil weiterhelfen.

In aller Regel werden Möbelstücke zu einem vereinbarten Liefertermin zugestellt. Manche Verkäufer verlangen eine Anzahlung auf Möbelstücke. Wenn Sie eine Anzahlung leisten, empfiehlt Momme Funda, die Höhe davon abhängig zu machen, für wie seriös Sie den Verkäufer halten.

Mängel an Möbeln

Wenn Sie Mängel an Möbeln bemerken, haben Sie zwei Möglichkeiten: nachliefern oder nachbessern lassen. Ist der Artikel nicht mehr vorrätig, obwohl Sie sich dafür entschieden haben, die Mangelware auszutauschen, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten. Momme Funda rät, zur Mängelbeseitigung immer eine Frist zu setzen. Nicht immer ist jedoch eindeutig zu bestimmen, was eine angemessene Frist ist. Ein guter Gradmesser sind etwa 14 Tage. In Ausnahmefällen kann dies aber auch anders sein, beispielsweise wenn es sich um einen auf Kundenwunsch extra angefertigten Artikel handelt. Die Nachbesserung kann aufgrund des hohen Aufwands dann länger dauern.

Schriftliche Beanstandung

Der Händler ist stets Ihr Ansprechpartner. Oftmals hilft es in der Kommunikation mit dem Händler, Mängel zu dokumentieren. In der Regel beanstandet man Mängel telefonisch. Problem: Wenn Sie die Beanstandung irgendwann beweisen müssen, hilft Ihnen der Telefonanruf nicht. Die Dokumentation sollte daher schriftlich per Post, Fax oder zumindest per E-Mail erfolgen.

Weitere Tipps sehen Sie im Video.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden