Ratgeber

Kaum in Zaum zu halten

Bastardzypressen kaufen, pflanzen und schneiden

Sie sind bei den schnell wachsenden Gehölzen ganz weit vorn dabei: Bastardzypressen. Binnen kürzester Zeit schießen sie in alle möglichen Richtungen und verlangen einen aufmerksamen Hobbygärtner. Tipps zum Kauf und zur Pflege erhalten Sie hier.

Bastardzypresse
© Pixabay.com

Ist es die richtige Wahl?

Das ist eine gute Frage, wenn Sie eine Bastardzypresse kaufen möchten. Sie hat viele Vorteile: Die immergrüne Hecke schützt zum Beispiel zuverlässig vor lästigen Blicken der Nachbarn. Außerdem ist sie besonders genügsam und pflegeleicht. Daraus ergibt sich aber auch ein Nachteil: Bastardzypressen wachsen nämlich auch wie Hulle! Ungeschnitten erreichen sie schnell eine Höhe von zwanzig Metern. Fühlen sie sich besonders wohl, droht der Wuchs auszuarten. Es braucht also einen gewillten Gärtner, der Zeit und Muße hat, immer wieder mit der Schere den Wachstums-Champion in Form zu bringen.

Auch optisch stehen Sie vor einer Wahl: Die grüne Bastardzypresse sieht klassisch aus, braucht hingegen etwas Zeit, um blickdicht zu werden. Die gelbe Bastardzypresse ist schon als Jungpflanze deutlich kompakter – dafür allerdings müssen Sie auch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Bastardzypressen pflanzen

Besonders gern stehen die Bastardzypressen an einem vollsonnigen Standort mit trockenem bis leicht feuchtem Boden. Der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen ist der Oktober. Hier ist der Boden noch recht warm und erleichtert das Austreiben der Wurzeln. Möchten Sie eine Bastardzypressen-Hecke anlegen, markieren Sie den Verlauf mit einem Seil, damit’s schön gerade wird.

Setzen Sie die Pflanzen in den Boden und wässern Sie sie kräftig. Beachten Sie jedoch in jedem Falle den nötigen Abstand von etwa 60 bis 80 Zentimetern. Der Grund: Da sie schnell austreiben, könnten sie sich in die Quere kommen. Wie Sie eine Hecke pflanzen, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber.

Schere in die Hand nehmen und los geht‘s

Im ersten Jahr können Sie sich noch entspannt zurücklehnen und der Pflanze beim Wachsen zuschauen. Im Folgejahr geht die Arbeit dann aber los: Etwa dreimal im Jahr muss die Bastardzypresse nämlich in ihre Schranken verwiesen werden.

Der erste Schnitt beginnt im Frühjahr, wenn der Austrieb beginnt. Im Sommer und Herbst können Sie dann immer wieder die Form korrigieren. Durch den dichten Wuchs der Bastardzypressen eignet sie sich hervorragend, um kunstvolle Formgebilde zu schaffen. Haben Sie eine kleine Ecke verpatzt, wird die Pflanze sie schon binnen kürzester Zeit wieder ausbügeln.

Übrigens: Die Leyland-Zypresse ist leicht giftig. Bei Hautkontakt könnten Sie daher Hautausschlag bekommen. Denken Sie also an die passenden Gartenhandschuhe.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden