Ratgeber

Bunte Pracht!

Blühende Sträucher im Garten pflanzen und pflegen

Pflanzen haben viele Funktionen: Sie strukturieren den Garten, locken Insekten und andere Nützlinge an und können als Sichtschutz dienen. Blühende Sträucher sind zudem hübsch anzusehen und bringen Farbe in den Außenbereich. Welche Möglichkeiten es abseits des Klassikers Rosen  gibt, verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

blühende Sträucher
© Pixabay.com

Erst Frühlingsblüher, dann Sommerblüher bewundern

Blühende Sträucher können schon im Frühling Ihren Garten aufhübschen. Pflanzen Sie zum Beispiel Forsythien , Magnolien oder Zierkirschen – diese haben prachtvolle Blüten, die den ganzen Außenbereich zum Leben erwecken. Sind die Frühlingsblumen  verblüht, kommen die Sommerblüher an die Reihe. Gut zu wissen: Diese können das ganze Jahr über gepflanzt werden, am besten eignet sich aber die Blütezeit für die Pflanzung. So können die Wurzeln in aller Ruhe anwachsen, bevor die kalte Jahreszeit eintritt. Ganz wichtig, wenn die Sträucher frisch gepflanzt sind: regelmäßiges Gießen.

Blühende Sträucher für den frühen Sommer

Damit Sie bis in den Herbst hinein was von der Blütenpracht im Garten haben, ist eine geschickte Kombination der Pflanzen wichtig. Ein paar sollten gleichzeitig und mehrere zu anderen Zeiten blühen. Pflanzen Sie zum Beispiel eine Kletterpflanze wie Blauregen, eine Pfingstrose und duftenden Jasmin in den Garten – diese Sträucher blühen alle im Frühsommer. Übrigens: Der Blauregen ist sogar winterhart, schmückt also auch im nächsten Jahr noch Ihr Beet.

Für Sommer und Spätsommer: Hortensien

Zu den beliebtesten Gartenblumen zählen Hortensien. Sie können viele verschiedene Farben und Blütenformen annehmen. Auch in ihrer Größe unterscheiden sich Bauern-, Samt, Rispenhortensien und Co.: Einige wachsen eher bodennah, andere hingegen werden zu hohen Sträuchern. Sie haben also die Qual der Wahl. Übrigens behalten die Pflanzen auch nach der Blüte noch ihre Schönheit – von ihnen haben Sie also besonders lange was.

Blühende Sträucher für Spätsommer und Herbst

Bevor die Hortensien verblüht sind, entfaltet der Sommerflieder seine ganze Pracht. Er blüht von Juli bis Oktober. Ob als groß blühender Strauch oder als kompaktes Bäumchen – mit seinen weißen, rosa-, lila- oder orangefarbenen Blüten ist er ein echter Hingucker. Aber nicht nur das! Er duftet auch herrlich!

Neben dem Flieder gibt es auch spätsommerlich und herbstlich blühende Sträucher, die an Mauern oder einem Spalier empor ranken: Clematis. Wie der Blauregen besitzen auch diese Kletterpflanzen  farbenprächtige Blüten, lieben es aber unten schattig. Achten Sie also darauf, dass der Wurzelbereich keine direkte Sonne abbekommt. Abhilfe schaffen beispielsweise Bodendecker.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden