Ratgeber

Tipps für Orchidee, Calla und Jasmin

Blumenpflege: Zimmerpflanzen gesund und schön halten

Von nichts kommt nichts – das gilt natürlich auch bei Pflanzen. Umso wichtiger ist die richtige Blumenpflege, die das Grün gesund wachsen lässt und ein leuchtendes Farbenspiel in Ihrem Heim erst möglich macht. Wie Sie schöne Zimmerpflanzen bekommen, die auch lange gesund bleiben, erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Blumenpflege
© Pixabay.com

Blumenpflege bei Orchideen

Inzwischen gehören Orchideen zum festen Pflanzen-Repertoire einer jeden Wohnung. Kein Wunder: Die Zimmerpflanzen sind günstig, schön und fordern keine anspruchsvolle Blumenpflege. Insbesondere die Gattung Phalaenopsis ist aufgrund Ihrer Robustheit für Hobbygärtner geeignet, die nicht allzu viel Zeit und Arbeit in die Blumenpflege investieren wollen oder können. Denn die Phalaenopsis braucht wenig Wasser, wenig Sonne und schwachen Dünger.

So blüht Calla in voller Pracht

Nicht wesentlich aufwendiger ist die Blumenpflege bei Callas. Zu beachten ist im Grunde genommen nur die Blütezeit. Die beginnt bei der Zantedeschia aethiopica, der beliebtesten Calla, ab Januar und endet in der Regel im April. Danach tritt sie ihre Ruhepause ein und kann bis zum Beginn der nächsten Wachstumsphase im Herbst trocken gehalten werden. Bis zum Jahresende sollte die Zimmerpflanze kühl gestellt werden und ab Januar dann wieder etwas mehr Wärme bekommen. Bei etwa 15 Grad verträgt die Calla dementsprechend auch eine stärkere Bewässerung.

Wie Sie auch Ihre anderen Pflanzen vor der Sonne schützen , können Sie nachlesen.

Bei Jasmin die goldene Mitte wählen

Pflegeleicht ist auch die dritte Pflanze im Bunde: der Jasmin. Anspruchsvoll ist er nur, wenn es um die Feuchtigkeit und das Licht geht. Das Pflanzensubtrat sollte weder zu nass noch zu trocken sein. Die Mittagssonne ist ihm zu grell, zu viel Schatten mag er aber auch nicht. Ansonsten gibt es bei der Blumenpflege kaum etwas zu beachten. Kleiner Tipp zum Abschluss: Im Winter sucht er ein warmes Zuhause bei Zimmertemperatur, im Sommer kann er problemlos ins Freiland umgesiedelt werden.

Noch ein Hinweis für Sparfüchse: Sie wollen für die Blumenpflege nicht viel ausgeben? Hier erfahren Sie, wie Sie kostengünstig aus Abfall Dünger herstellen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden