Ratgeber

Beton, Holz und Co.

Blumentöpfe selber machen: Tipps und Ideen

Pflanzenkübel gibt es in allen Farben und Variationen. Aber Kaufen ist nicht die einzige Lösung – Sie können auch Blumentöpfe selber machen. Wie Sie Ihren Pflanzen einen neuen Look verleihen, verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

flower-pots-553459
© Pixabay.com

Chic in Grau: Blumentöpfe aus Beton

Eine Möglichkeit: Sie können beispielsweise wunderschöne Blumentöpfe aus Beton gießen . Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern verleiht Ihrem Garten auch eine individuelle Note. Alles, was Sie dafür benötigen, sind zwei Plastiktöpfe – einen in der gewünschten und einen in der nächstkleineren Größe – und natürlich Beton. Einen 25-Kilo-Sack erhalten Sie für etwa drei Euro im Baumarkt. Mit dieser Menge können Sie etliche Blumentöpfe selber machen.

Bereiten Sie die Behältnisse vor, indem Sie die Innenseite des größeren und die Außenseite des kleineren mit Speiseöl fetten. Kleben Sie die unteren Löcher der Töpfe zu und mischen Sie die Betonmasse an. Wichtig: Beton ist reizend, vergessen Sie also Schutzmaske und Handschuhe nicht. Nun befüllen Sie den größeren Behälter zur Hälfte mit dem Beton und drücken den kleineren hinein. Einmal kräftig auf den Boden klopfen und dann aushärten lassen. Nach 24 Stunden können Sie die Plastiktöpfe entfernen und Ihren neuen Blumentopf bepflanzen.

Aus Holz Blumentöpfe selber machen

Holzkübel verleihen Ihrer Terrasse durch die warme Farbe nicht nur ein gemütliches Ambiente, sondern sind ihrer Konkurrenz auch in puncto Frostfestigkeit um einiges voraus. Wenn Sie klassische Holz-Blumentöpfe selber machen wollen, brauchen Sie etwas Zeit und ein wenig handwerkliches Geschick. Die Zutaten für einen rechteckigen Pflanzenkübel sind witterungsbeständige Latten, Holzleim und verzinkte Nägel.

Beginnen Sie mit den Eckpfosten, die aus jeweils zwei zu einem Winkel genagelten Holzstücken bestehen. Um die beiden Winkel miteinander zu verbinden, schlagen Sie zwei Latten, jeweils oben und unten, dazwischen. Nageln Sie nun die Fläche mit weiteren Brettern zu, bis ein geschlossenes Seitenteil entstanden ist. Beim zweiten Seitenteil verfahren Sie ebenso. Die beiden gefertigten Außenwände verbinden Sie auf die gleiche Weise, wie die Eckteile zuvor. Nun fehlt nur noch der Boden: Um zwischen Bodenbrettern und Untergrund etwas Luft lassen zu können, nageln Sie zwei Bretter an den gegenüberliegenden Seiten innen an den Kübel. Nun können Sie die Bretter auflegen und Ihr Werk bewundern. Um länger etwas von Ihrem Pflanzenkübel zu haben, kleiden Sie ihn innen mit Folie aus.

Upcycling: Blumentöpfe aus Müll

Hätten Sie’s gewusst: Sie können auch aus Sperrmüll oder Abfall Blumentöpfe selber machen. Sie haben noch einen alten Bollerwagen über? Prima, kleiden Sie ihn mit Folie aus und bepflanzen ihn mit herrlich bunten Pflanzen. Oder nutzen Sie alte Milchpackungen, die Sie in der Mitte durchschneiden, bemalen und schlussendlich an der Wand befestigen. So werten Sie Ihren Müll auf und machen ihn zu einem echten Hingucker!

Welche Pflanzen sich für Ihre Terrasse  eignen, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber. 

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden