Ratgeber

Fleißige Kinderhände

Gartengeräte für Kinder im Test: Hersteller und Kosten

Mit Beginn der Gartensaison  verbringen Mama und Papa wieder viel Zeit draußen – klar wollen auch die Kids dabei sein. Gartengeräte für Kinder kommen da wie gerufen, denn mit Schaufel, Harke und Co. können sie den Eltern schon ein bisschen unter die Arme greifen. Was Sie beim Kauf in Sachen Hersteller und Verarbeitung beachten sollten, hier.

Gartengeräte Kinder Pixabay
© Pixabay.com

Schon die Kleinen wollen im Garten mit anpacken

Harken, fegen, schaufeln, gießen – im Garten gibt es jede Menge zu tun. Da kommen helfende Hände wie gerufen. Das Gute: Viele Kinder reißen sich um Hilfsarbeiten, die Ihnen nur wenig Spaß machen, zum Beispiel Unkrautzupfen , Laubharken oder Blumengießen. Komplexe Aufgaben wie das Umtopfen von Pflanzen sind zwar noch nichts für die Kleinen, vieles andere kann Ihr Nachwuchs ab einem Alter von etwa drei Jahren Ihnen aber schon abnehmen.

Damit’s losgehen kann, fehlen nur noch die richtigen Gartengeräte für Kinder. Dazu zählen Spaten und Schippe ebenso wie ein kleiner Schubkarren und eine Gießkanne.

Im Test: Gartengeräte für Kinder

Das A und O: Gartengeräte für Kinder müssen sicher und intuitiv bedienbar sein, denn sie sollen die Kreativität der Kids fördern, ohne dass diese sich daran verletzen können. Einige Hersteller legen darauf besonders großen Wert und haben spezielle Produktserien für die Kleinen entwickelt.

Sicher heißt natürlich: Die Gartengeräte dürfen keine spitzen Kanten haben. Ebenso wichtig ist die Stabilität. Alu oder Kunststoff sind besonders robust und daher ideal für Kinderhände. Möchten Sie Gartengeräte für Kinder kaufen, werden Sie außerdem überrascht sein, wie farbenfroh viele Modelle sind: In Gelb, Grün oder Pink macht Gartenarbeit schließlich gleich noch mehr Spaß!

Kosten: Je nach Hersteller und Material

Wie auch im Erwachsenenbereich richten sich die Kosten für die Gartengeräte im Kids-Bereich nach Hersteller, Material und Verarbeitung. Von drei Euro für eine Schaufel, über zwölf Euro für eine Harke bis hin zu 33 Euro für eine komplette Gartenwerkzeug-Box von namhaften Anbietern, ist preislich alles drin.

Achten Sie beim Kauf aber in erster Linie auf die kinderfreundliche Verarbeitung, denn auch in puncto Gartengeräte für Kinder gilt schließlich „Safety first!“ Vorteil: In den jeweiligen Produktbeschreibungen sind auch Altersangaben zu finden, die Sie berücksichtigen sollten, denn für ein zehn Jahre altes Kind ist eine Plastikschaufel sicher nicht das Nonplusultra.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden