Ratgeber

Gegen Algen, Schlamm und Co.

Gartenteich reinigen: Wissenswertes zur Pflege

Ein Teich im Garten sorgt für eine heimelige Atmosphäre – damit das auch lange so bleibt, sollten Grundstücksbesitzer regelmäßig ihren Gartenteich reinigen. Denn nur so finden Fische und Pflanzen darin einen gesunden Lebensraum. Wie's geht, erfahren Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Gartenteich-reinigen-pixabay
© pixabay.com

Die richtige Pflege im Frühling

Wie regelmäßige Rasenpflege und das Schneiden der Hecke , ist auch die Säuberung des Teiches wichtig. Doch wann ist die richtige Zeit, um sich der Pflege des Gartenteiches zu widmen? Diese Frage stellen sich viele Gartenbesitzer. Ob März oder doch lieber April – das hängt ganz vom Wetter ab. Ist es noch bis in den Frühling hinein richtig kalt, sollten Sie Pflege und Säuberung noch etwas verschieben. Tipp: Hat das Wasser eine Temperatur von mindestens zwölf Grad, können Sie loslegen. Das heißt konkret, dass Sie gründlich den Gartenteich reinigen, sprich tote Pflanzen und Blätter aus dem Wasser entfernen. Auch ein Entschlammen des Teiches kann notwendig sein – hierbei hilft ein Teichschlammsauger. Der Vorteil: Der Schlamm kann später als Dünger fürs Beet dienen.

Gartenteich reinigen: Was tun bei Algenplage?

Besonders im Sommer, bei hohen Temperaturen, bilden sich in Gartenteichen vermehrt Algen. Das hängt mit dem Mehr an Sonnenlicht zusammen. Das Problem: Sterben die Algen ab, singt der Sauerstoffgehalt im Wasser und die Lebewesen sterben. Ist Ihr Gartenteich schon grün vor Algen, bedeutet das für Sie: Wasser abpumpen, Pflanzen umsiedeln und den Gartenteich reinigen. Das funktioniert mit Schrubber und Dampfstrahler am besten. Wer Fische im Teich hat, kann einen Teil des Wassers auch drin lassen – hierfür genügt eine kleine Pfütze. Tipp: Kontrollieren Sie bei der Teichreinigung auch, ob die Folie noch in Ordnung ist und keine Risse aufweist. Alles gesäubert? Dann können Sie den Teich wieder mit frischem Wasser fluten und die Pflanzen an ihrem ursprünglichen Ort im Teich unterbringen.

Vorsorge besser als Nachsorge

Wer möglichst selten seinen Gartenteich reinigen möchte, dem seien Wasserpflanzen ans Herz gelegt, denn die entziehen Algen die Nährstoffe, sodass diese sich nicht unkontrolliert vermehren können. Wie Sie sich die Teichpflege erleichtern können? Entfernen Sie Algen, sobald diese sich bilden, regelmäßig mit einem Kescher, sodass ein Algenteppich gar nicht erst entstehen kann. Im Herbst hilft übrigens ein Netz, das Sie über den Teich legen, denn das verhindert eine Verschmutzung der Wasserstelle durch Blätter, die darin verfaulen und für ein ungesundes Teichklima sorgen.

Noch mehr Gartentipps gefällig? Diese erhalten Sie im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden