Ratgeber

Grünes Paradies für die Kids

Kindgerechter Garten: Die richtigen Pflanzen und Geräte

Damit die Kleinen draußen unbekümmert toben und spielen können, ist ein kindgerechter Garten für Grundstücksbesitzer ein Muss. Schließlich soll der Nachwuchs nicht mit giftigen Pflanzen in Berührung kommen oder vom nächstbesten Baum fallen. Sicherheitshinweise und weitere Tipps daher hier, im SAT.1 Ratgeber.

kindgerechter Garten
© Pixabay.com

So sieht ein kindgerechter Garten aus

Kinder rennen gern überall herum – ein Zaun als Grundstücksbegrenzung ist daher das A und O für Familien mit eigenem Garten. So können die Kleinen spielen, ohne dass Autos und Co. eine Gefahr darstellen. Wer keinen Gartenzaun möchte, sollte mit einer Hecke oder vielen Pflanzen die Grundstücksgrenze deutlich machen. Aber Achtung: Giftige Pflanzen sind natürlich tabu – Kinder stecken bekanntlich alles in den Mund, was ihnen in die Hände kommt.

Nur sichere Spielgeräte kommen in den Garten

Ein kindgerechter Garten ohne Spielgeräte ? Wie langweilig! Damit Sie mit dem Nachwuchs nicht immer auf den Spielplatz müssen und dieser auch mal allein im Garten spielen kann, sind Spielgeräte eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit. Die Freude im Sandkasten und Co. währt aber nur lange, wenn die Spielgeräte auch sicher sind. Achten Sie daher beim Kauf auf entsprechende Gütesiegel – denn die besagen, dass das Toy geprüft ist und den Sicherheitsstandards entspricht. Doch Gütesiegel hin oder her: Auch nach dem Kauf sollten Sie die Geräte regelmäßig kontrollieren und etwaige Reparaturen durchführen, wenn es erforderlich ist.

Und welche Geräte kommen bei Kindern besonders gut an? Sandkasten , Schaukel, Klettertürme und Gartentrampolin  gehören wohl zu den beliebtesten Spielgeräten. Achten Sie aber darauf, diese gut im Boden zu verankern, wenn Sie sie draußen aufstellen. Auch ein Sonnensegel als Schutz vor UV-Strahlung kann sinnvoll sein – beispielsweise wenn der Sandkasten an einem sehr sonnigen Standort steht. Ein kindgerechter Garten sollte schließlich nicht nur unfallsicher sein.

Weitere Tipps zur Gartengestaltung

Sind die Eltern bei der Gartenarbeit, möchten die Kleinen oft gern helfen. Haben diese ihr eigenes Beet, können sie in Sachen Beetbepflanzung schon einmal üben. Blumen, Obst und Gemüse sind besonders geeignet, denn die bringen nicht nur Farben in den Garten, sondern auch Früchte hervor, die später geerntet werden können – ein echtes Highlight für Kids.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden