Ratgeber

DIY leicht gemacht

Komposter selber bauen: Anleitung für Sparfüchse

Einen Komposter selber bauen – dafür müssen Sie das Handwerk nicht erfunden haben. Dennoch gilt es, gewisse Punkte zu beachten, damit der Komposter auch über einen längeren Zeitraum stabil bleibt. Eine Bauanleitung sowie Wissenswertes zum Thema „Kompostieren”, erhalten Sie hier, im SAT.1 Ratgeber.

Holz-Schraube-Close-up-pixabay
© pixabay.com

Wozu brauche ich überhaupt einen Komposter?

Botaniker bezeichnen ihn als Gold des Gärtners, ein wirklicher Hingucker ist Kompost im Eigenheim aber nicht. Abhilfe schafft ein Komposter. Der kann natürlich wesentlich mehr, als den nützlichen Abfall zu verdecken. Ein Komposter schützt den Dünger vor Ungeziefer und Ratten. Zudem beschleunigt er den Prozess des Kompostierens auf etwa zehn Wochen. Darüber hinaus können sogenannte Thermokomposter eine hohe Temperatur über einen längeren Zeitraum halten – zur kalten Jahreszeit ein wahrer Segen für den Kompost.

Sie brauchen Tipps für richtiges Kompostieren ? Auch hier hilft der SAT.1 Ratgeber weiter.

Was kostet der Spaß?

Das hängt ganz davon ab, welches Modell Sie kaufen. Für hochwertige Ausführungen müssen Sie bis zu 500 Euro zahlen. Wie Sie das Geld anders investieren? Eine Komposttoilette lohnt sich ebenfalls. Wie Sie einen Komposter selber bauen, erfahren Sie hingegen im nächsten Abschnitt.

Komposter selber bauen: Anleitung für Holz-Behälter

Zunächst geht‘s ans Material: Wer einen Komposter selber bauen möchte, braucht 20 Bretter à 20 x 100 Zentimetern x 19 Millimetern, vier Kanthölzer mit einer Länge von etwa 120 Zentimetern und einer Breite von etwa rund Zentimetern. Außer sind 64 Schrauben und ein Akkuschrauber Pflicht.

Sie sind versorgt? Dann kann es auch schon losgehen: Legen Sie zwei Kanthölzer auf den Boden und schrauben Sie vier Bretter seitlich bündig daran – als Abstandhalter nutzen Sie einfach ein Brett, das Sie hochkant zwischen die anderen Hölzer legen. Nach diesem Schema bauen Sie auch die Vorder- und Rückseite des Behälters. Anschließend die Wände aufstellen und mit den Querbrettern von oben nach unten verbinden – fertig!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden