Playlist

Ratgeber

Kräuter anbauen in der Wohnung: Tipps und Tricks

Frische Kräuter Marke Eigenanbau sind die perfekte Grundlage jeder guten Küche. Wie Sie Kräuter anbauen können, wenn Sie keine Möglichkeit für ein Outdoor-Kräuterbeet haben? Das verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

25.06.2012 10:00 | 5:15 Min |

In der Wohnung Kräuter selber ziehen

Wer nicht gerade einen Garten sein Eigen nennt, muss auf frische Gewürze aus dem Kräuterbeet verzichten. Falsch! Denn selbst in der kleinsten Wohnung gibt es Möglichkeiten, um sich den Traum vom eigenen kleinen Kräutergarten zu verwirklichen.

Wie das genau geht, welche Kräuter sich für das Indoor-Beet eignen und was Sie über die Pflege der „heimischen“ Kräuter wissen sollten, erfahren Sie hier.

Kräuter anbauen: Geeignete Pflanzen für das heimische Kräuterbeet

Nicht jede Gewürzpflanze eignet sich für den Küchen-Kräutergarten. Am besten entscheiden Sie sich für Kräuter, die relativ anspruchslos und pflegeleicht sind. Wer etwa häufig auf Reisen ist und die Pflanzen nicht regelmäßig und oft gießen kann, sollte idealerweise Kräuter anbauen, die mit wenig Wasser auskommen.

Wer in einer eher dunkleren Wohnung lebt, sollte auch dies vor dem Kräuter-Kauf mit einplanen. Schnittlauch oder Petersilie beispielsweise kommen mit wenig Licht aus und sind daher für dunklere Räume gut geeignet. Da die Petersilie jedoch nur langsam wächst, kann es hier bis zur ersten Ernte etwas dauern. Auch Oregano, Basilikum und Rosmarin sind pflegeleichte Kräuter. Anbauen können Sie diese daher ebenfalls problemlos, die Südpflanzen sind jedoch an viel Sonne gewöhnt und benötigen dementsprechend viel Licht.

Ist auf der Fensterbank nicht genug Platz für die Kräuter, findet sich auch für dieses Problem eine Lösung – und diese lautet: Zimmergewächshäuser. Die gibt es schon ab zehn Euro und sind in allen erdenklichen Größen im Handel erhältlich. Mit einem eingebauten Pflanzenlicht können Sie hier sogar sonnenverwöhnte Kräuter selber ziehen.

Tipps für die Kräuter-Pflege

Wichtig, wenn Sie Kräuter anbauen möchten: Pflanzen Sie diese möglichst gleich nach dem Kauf in einen größeren Topf um. Denn oftmals sind die Töpfe, in denen die Küchengewürze im Gartencenter oder im Supermarkt angeboten werden, viel zu klein, sodass die feinen Wurzeln nicht ausreichend Platz haben und bald eingehen.

Dass Kräuter sich nicht lange halten, kann auch falschem Gießverhalten geschuldet sein. Kräuter vertragen in der Regel nicht viel Wasser. Um also ein „Überwässern“ zu vermeiden, mischen Sie am besten kleine Tonscherben als Drainage unter die Pflanzenerde. Die Tonscherben speichern das überschüssige Gießwasser und geben es erst nach und nach an die Pflanze ab. Da auch zu viel Hitze den Kräutern schaden kann, ist außerdem darauf zu achten, die Kräuter nicht zu nah an Öfen oder Heizkörpern zu platzieren.

Können die Kräuter endlich geerntet werden, empfiehlt es sich, nicht mehr als die Hälfte abzuschneiden – schließlich soll die Pflanze noch weiterwachsen.

Sie haben einen großen Balkon? Perfekt, denn dann können Sie Kräuter auch auf dem Balkon anbauen. Was Sie dazu wissen sollten, verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Fan werden