Ratgeber

Outdoor-Deko aus Blechdosen und Muscheln

Mit einem Windspiel Garten und Terrasse dekorieren

Gemütlich im Garten sitzen und dem Wind lauschen – wie schön. Wer es etwas lebhafter mag, kann mit einem Windspiel Garten und übrigen Außenbereich noch etwas mehr beleben. Ideen inklusive Anleitung zum Selberbauen gibt’s hier, im SAT.1 Ratgeber.

Windspiel-pixabay
© pixabay.com

Aus alt mach schön: Windspiel mit Charme

Sie haben noch eine Raviolidose im Schrank? Dann gibt’s heute Fastfood und morgen hängt ein Windspiel im Garten. Wie? Ganz einfach: Entfernen Sie zunächst den Deckel der Dose, waschen Sie diese aus und bohren Sie zwei Löcher zum Aufhängen in den oberen Rand. In den Boden werden anschließend fünf weitere Löcher gebohrt – eins in die Mitte, die vier anderen drumherum am Rand. Nun kann die Dose nach Belieben bemalt werden, dabei können natürlich auch die Kinder helfen.

Fädeln Sie dann auf vier Nylonfäden Perlen auf, mit je einem kleinen Glöckchen in der Mitte versehen und darunter einen Klangstab binden. An einem Faden befestigen Sie lediglich ein Metallplättchen mit Glöckchen – dieses wird in der Mitte der Dose eingefädelt, die übrigen Schnüre drumherum. Nun noch oben mit Silberdraht eine Aufhängung formen – fertig ist das Windspiel. Garten und Terrasse lassen sich, wie Sie sehen, mit wenigen Handgriffen verschönern.                            

Mit einem mediterranen Windspiel Garten oder Veranda schmücken

Dieses Jahr keine Zeit für einen Kurzurlaub am Meer? Macht nichts, denn aus Muscheln können Sie sich Nord- oder Ostsee-Feeling ganz einfach nach Hause holen. Alles, was Sie dafür brauchen, wenn mit einem Windspiel den Garten optisch etwas aufpeppen möchten, sind etwa 30 Muscheln, einen Seestern als Basis, etwas Angelschnur, einen Bohrer und einen Akkuschrauber.

Los geht's: Bohren Sie in jede Muschel mittig ein Loch, der Seestern bekommt zusätzlich an der Außenseite jedes Armes eine kleine Öffnung. Dann fünf 70 Zentimeter lange Stücke Schnur abschneiden und an je einem Ende mit einem Dreifach-Knoten versehen. Nun den Seestern an allen Armen und in der Mitte mit je einem Faden aufhängen. Dann auf gleiche Weise die Muscheln auffädeln. Tipp: Nach jeder Muschel ebenfalls einen dreifachen Knoten machen – so bleibt der Abstand zwischen den Muscheln bestehen. Nun müssen Sie das Windspiel mit dem Seestern nach oben nur noch aufhängen.

Weitere Bastelideen für Windspiele lesen Sie im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden