Ratgeber

Wohnraum für Vögel schaffen

Nistkasten bauen: Einfache Anleitung zum Nachmachen

Der Wohnungsmarkt für Vögel sieht zunehmend schlecht aus. Die gute Nachricht: Sie können den Piepmätzen helfen, indem Sie einen Nistkasten bauen. Dass das gar nicht so schwer ist und mit Kindern viel Spaß macht, zeigt Ihnen der SAT.1 Ratgeber

Nistkasten bauen Pixabay
© Pixabay.com

Wohnungsknappheit bei den Vögeln

Mit den steigenden Energiekosten werden immer mehr Häuser saniert und modernisiert. Das ist für Menschen zwar gut, doch den Vögeln nimmt es den Wohnraum. Die ehemaligen Lücken und Löcher in den Dächern der Häuser fehlen und müssen nun durch neue Brutstätten ersetzt werden. Das Gute: Wenn Sie mit der ganzen Familie einen Nistkasten bauen, haben Sie also nicht nur jede Menge Spaß mit Ihren Kids, sondern nehmen auch an der aktiven Naturschutzarbeit vor Ort teil.

Bauplan für einen einfachen Nistkasten: Bauen leicht gemacht

Für die neue Brutstätte brauchen Sie lediglich sieben Holzteile: eine Rückwand, zwei angeschrägte Seitenwände, ein Dach, einen Boden, eine Vorderseite und eine Leiste, an der Sie das Haus befestigen können. Schneiden Sie zunächst, je nach gewünschter Größe, die Bretter zu und bohren Sie ein Einflugloch in die Vorderwand. Um den Jungvögeln den Ausstieg aus dem Nest zu erleichtern, rauen Sie die Außen- und Innenseiten an. Schleifen Sie dann die Seitenränder ab und setzen Sie den Vogelkasten, ohne ihn zu vernageln, zusammen. Passt alles? Lässt sich die Vorderseite unter dem Dach nach oben klappen? Wird sie nicht vom Dach blockiert, können Sie sich an das Leimen und Vernageln machen.

Möchten Sie den Nistkasten nun fertigstellen, starten Sie mit dem Boden und nageln Sie Seitenwände und Rückwand darauf fest. Setzen Sie anschließend das Dach auf. Nun kommt der wichtigste und kniffeligste Teil, wenn Sie einen Nistkasten bauen: Damit die Vorderwand sich später nach oben hin öffnen lässt, befestigen Sie sie nur am oberen Teil an den Seitenwänden. Das ist wichtig, um ihn regelmäßig reinigen zu können. Nachdem Sie das fertige Haus an der Leiste angebracht haben, haben Sie die Möglichkeit, es nach Ihren Wünschen zu gestalten. Lackieren Sie es oder lassen Sie Ihre Kinder kleine Vögel draufmalen.

Erst einen Nistkasten bauen, dann richtig anbringen

Es ist gar nicht so einfach, das richtige Örtchen für Ihre Schützlinge zu finden. Denn Rotkehlchen, Zaunkönig, Meisen, Rotschwänzchen und Co. haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse und Anforderungen an ihre Umgebung. Während Schwalben beispielsweise die Nähe zum Haus suchen, mögen es Meisen am liebsten in zwei bis drei Metern Höhe direkt am Baum. Achten Sie aber in jedem Falle darauf, dass das neue Zuhause für Marder oder Katzen nicht erreichbar ist, damit Sie lange Freude mit Ihren singenden Nachbarn haben.

Sie lieben Tiere? Wie Sie auch ein exotisches Vogelhaus oder ein Insektenhotel selber bauen können, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden