Ratgeber

Schmackhafter Sichtschutz

Obsthecke: Anlegen leicht gemacht

Sie haben nur wenig Platz, wollen aber trotzdem gern frische Früchte ernten? Dann sollten Sie eine Obsthecke anlegen. Das hat nicht nur den Vorteil, dass Sie den Raum optimal nutzen, sondern auch störende Blicke abwehren und sich jede Menge Aufwand sparen. 

Kirschen-Kirschbaum-Baum-pixabay
© pixabay.com

Sie haben die Wahl

Möchten Sie Pflanzen für Ihre Obsthecke kaufen, müssen Sie sich überlegen, was Sie am liebsten hätten. Wünschen Sie sich vor allem Spalierobst, wie Birnen, Äpfel, Pflaumen, Aprikosen oder Kirschen, entscheiden Sie sich für Pflanzen, die mit Ihren Standortbedingungen zurechtkommen. Eine Spalierobst-Hecke ist sehr beliebt und schützt durch ihr dichtes Blattwerk bis zum Winter vor störenden Blicken.

Beerenhecken hingegen werden schön buschig. Besonders Sanddorn, Johannis- und Stachelbeeren eignen sich hervorragend, um kleine Hecken zu ziehen. Wünschen Sie sich hingegen möglichst hochwachsende Sträucher, sollten Sie Himbeeren, Maulbeeren oder Brombeeren kaufen. Bringen Sie aber in jedem Falle Rankhilfen zur Unterstützung an.

Übrigens: Winterharte Pflanzen sind nachhaltiger, denn so haben Sie viele Jahre lang Freude an Ihrer Obsthecke und können regelmäßig frische Früchte ernten.

Obsthecke anlegen: Sorten und Co.

Um ein möglichst einheitliches Erscheinungsbild zu erzielen, konstruieren Sie zunächst eine Rankhilfe. Stecken Sie dazu in regelmäßigen Abständen Holzlatten in die Erde, an denen die Pflanzen befestigt werden. Kaufen Sie dann entsprechende Obstsorten, die Ihre Hecke zieren sollen.

Möchten Sie eine Obsthecke anlegen, halten Sie den nötigen Pflanzabstand von 100 bis 150 Zentimetern zueinander ein. Heben Sie dafür eine Rinne aus, die etwa 50 Zentimeter tief ist und 80 Zentimeter breit. Füllen Sie nun etwas Kompost hinein, der die Pflanzen in den nächsten Wochen mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Sind sie eingesetzt, brauchen sie nur noch ordentlich Wasser.

Pflege der Obsthecke

In der nächsten Zeit müssen Sie nur noch hin und wieder Hand anlegen: Obsthecken sind sehr pflegeleicht und müssen auch selten zurückgeschnitten werden. Rückschnitte tragen mitunter sogar dazu bei, dass weniger Früchte entstehen, als möglich wären – seien Sie also behutsam. Befestigen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig am Draht, damit die Obsthecke nicht aus der Form gerät und kontrollieren Sie sie auf Schädlingsbefall .

Sie wissen nicht, wie ein Obstbaumschnitt aussehen soll? Im SAT.1 Ratgeber erfahren Sie, wie's geht.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden