Ratgeber

Obstspalier selber bauen: Schritt für Schritt-Anleitung

Selbst angepflanzt schmecken Gemüse und süße Früchte am besten. SAT.1 Gartenexperte Walter Löffler verrät, wie Sie für Äpfel, Birnen und Co. im Garten ein Obstspalier selber bauen können, und gibt hilfreiche Tipps.

07.12.2012 17:15 | 5:21 Min |

Optimal für kleine Gärten

Sie wohnen nicht in einem Palast mit angrenzendem Riesengarten? Macht nichts, denn so sparen Sie sich viel Arbeit beim Hecke schneiden , Rasenmähen und Laubharken – lästige Gartenarbeiten. Schade nur, wenn auch kein Platz für Obstbäume ist. Doch auch dafür gibt es eine Lösung: ein Obstspalier. Obstspaliere blicken auf eine lange Tradition zurück und sind vor allem für kleinere Gärten perfekt geeignet, da sie – im Gegensatz zu Bäumen – nicht viel Platz brauchen.

Der ideale Standort für ein Obstspalier

Stellen Sie das Spalier entweder frei auf, als natürliche Abgrenzung im Garten oder noch besser an einer Häuser- oder Garagenwand. Hier sind die Pflanzen vor Wind geschützt und haben durch die im Sommer aufgeheizte Fassade nahezu südländische Klimabedingungen.

Stellen Sie das Obstspalier aber nicht zu dicht an der Wand auf, um eine optimale Luftzirkulation zu gewährleisten. Ein Mindestabstand von etwa zehn Zentimetern zur Wand sollte eingehalten werden.

Als Spalierobst eignen sich ausschließlich Kernobstsorten wie etwa Äpfel, Birnen, Weintrauben und Aprikosen.

Das Gerüst für das Obstspalier selber bauen

Pro Obstspalier benötigen Sie sieben gleich lange Bambusstäbe und eine Rolle elastische Hohlschnur zum Zusammenbinden der einzelnen Spaliere. Tipp: Besonders harmonisch in die übrige Gartengestaltung fügen sich Spaliere ein, an den Rändern bündig abschließen. Kann’s losgehen? Die Bambusstäbe werden zunächst zu einem Dreieck angeordnet. Legen Sie anschließend die vier restlichen Bambusstäbe quer über das Dreieck, sodass einzelne Fenster entstehen. Mit der Hohlschnur dann die einzelnen Spaliere an den Kreuzstellen zusammenbinden.

Die letzten Handgriffe

Ist das Obstspaliergerüst fertig, werden die Äste des Spalierobstes waagerecht auf mehrere Etagen des Gerüstes gebunden und das Bäumchen schließlich in den Boden gepflanzt. Schneiden Sie zum Schluss noch alle senkrecht oder schräg wachsenden Äste ab. Der Grund: An waagerechten Ästen wachsen mehr Blüten und folglich auch mehr Früchte. Jetzt heißt es nur noch warten. Schon bald können Sie ihr eigenes Obst ernten und genießen!

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden