Ratgeber

Wie Sie Ihren Pfirsichbaum schneiden

Pfirsichbaum schneiden: Anleitung und Tipps

Ein Pfirsichbaum im Garten ist eine Augenweide. Damit er so schön bleibt und viele Früchte trägt, müssen Sie Ihren Pfirsichbaum aber schneiden, und zwar regelmäßig. Das Frühjahr ist genau die richtige Zeit für den Obstbaumschnitt. Die folgenden Tipps und Bilder verraten, was Sie dabei berücksichtigen müssen.

Pfirsichbaum-pixabay
© pixabay.com

Die Gartensaison startet

Endlich wird's wieder wärmer. Die Sonnenstrahlen kitzeln aber nicht nur auf der Haut, sondern lassen auch die ersten  Frühlingsblumen blühen. Für den Hobbygärtner beginnt jetzt die  Gartensaison und damit ein hartes Stück Arbeit. Aber irgendwie macht Gartenarbeit ja auch Spaß.

Warum den Pfirsichbaum schneiden?

Eine wichtige Aufgabe im Frühjahr: den Pfirsichbaum schneiden. Die Maßnahme ist wichtig, damit der Baum lange fruchtbar bleibt und ist mit entsprechender Anleitung kein Problem. Entfällt der jährliche Rückschnitt, wachsen die Fruchttriebe mit der Zeit immer kürzer und die saftigen Pfirsiche hängen nur noch im äußeren Bereich der Baumkrone. Wichtig ist also eine Balance zwischen alten und neuen Trieben.

Aber wann sollte das Kürzen der Triebe am besten erfolgen, beim Pfirsichbaum? Schneiden ist schließlich nicht immer möglich. Das können Sie entscheiden: entweder kurz vor der Blüte oder nach der Ernte. Dabei müssen mindestens drei Viertel der Triebe, die im Vorjahr Früchte getragen haben, entfernt werden. Alle übrigen Triebe sollten Sie bis auf drei Knospen kürzen, sodass diese im nächsten Jahr neue Fruchttriebe ausbilden können.

Pfirsich schneiden: Wahre und falsche Fruchttriebe

Wahrer oder falscher Fruchttrieb? Das ist hier die Frage. Denn je nach Art müssen diese erhalten oder entfernt werden. Wahre Fruchttriebe müssen bleiben, da sie Früchte ausbilden. Erkennbar sind diese an einer spitzen Blattknospe, die von zwei rundlichen Knospen umgeben ist.Die Blattknospen, die im letzten Abschnitt des Triebs wachsen, können Sie jedoch entfernen.

Gartengestaltung_2016_02_29_Pfirsichbaum schneiden_Bild 1_fotolia_wittybear
Wenn Sie Ihren Pfirsichbaum schneiden möchten, müssen Sie zwischen den wahren und falschen Fruchttrieben unterscheiden. © wittybear - Fotolia

Falsche Fruchttriebe bilden zwar ebenfalls Früchte aus, jedoch wirft der Baum diese im Laufe des Jahres ab, da die Pfirsiche von den wenigen Blättern nicht ausreichend versorgt werden können. Falsche Fruchttriebe sollten Sie daher komplett entfernen oder auf kurze Stummel mit je ein bis zwei Blattknospen einkürzen, wenn Sie Ihren Pfirsichbaum schneiden. Wenn Sie Glück haben, entstehen daraus doch noch wahre Fruchttriebe, die im nächsten Jahr Pfirsiche tragen. Merkmal der falschen Zweige sind die rundlichen Blütenknospen und die fehlenden Blattknospen.

Holztriebe beim Obstbaumschnitt berücksichtigen

Gartengestaltung_2016_02_29_Pfirsichbaum schneiden_Bild 2_fotolia_LianeM
Die Holztriebe müssen ebenfalls ab, denn sie bilden weder Blüten noch Früchte. © LianeM - Fotolia

Möchten Sie Ihren Pfirsichbaum schneiden, sollten Sie aber nicht nur Blüten-, sondern auch Holztriebe berücksichtigen. Holztriebe blühen und fruchten nicht und rauben dem Baum somit unnötig Energie. Weg damit – sofern die Triebe nicht für den Kronenaufbau benötigt werden. Entfernen Sie die Triebe entweder ganz oder kürzen Sie diese auf zwei Augen ein, damit neue Fruchttriebe entstehen können. Übrigens: Wenn Sie Probleme haben, die verschiedenen Knospenarten zu unterschieden, warten Sie so lange mit dem Schnitt, bis sich die ersten Blütenknospen zeigen.

Kompakte Baumkrone: Die Tellerkrone

Die Krone eines Pfirsichbaums sollte immer kompakt bleiben und nicht zu dicht wachsen, damit die Früchte ausreichend Sonnenlicht erhalten. Einen hohen Lichteinfall ermöglicht die Tellerkrone. Bei dieser Kronenart wird der Mitteltrieb im dritten oder vierten Jahr beim Baumschnitt oberhalb des höchsten flachen Seitenastes gekappt, sodass die Sonne die Krone von oben gut durchdringen kann. Die Tellerkrone ist auch im professionellen Obstanbau gebräuchlich, beispielsweise bei vielen Pflaumenarten.

Fazit: Greifen Sie beherzt zur Schere, damit Ihr Pfirsichbaum Jahr für Jahr viele leckere Früchte trägt. Besonders wichtig dabei: die Unterscheidung zwischen wahren und falschen Fruchttrieben.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden