Ratgeber

Für Ihren Traumgarten

Rosenbogen: Selber bauen oder kaufen?

Wenn Sie Ihren Garten mit einem Rosenbogen veredeln wollen, stellt sich für Sie erst einmal die Frage: selber bauen oder lieber kaufen? Egal, für welche Optionen Sie sich auch entscheiden, dieser SAT. 1 Ratgeber hilft da aus, wo Sie nicht mehr weiter wissen.

Rosenbogen
© Pixabay.com

Rosenbogen selber bauen Schritt 1: Das Fundament

Möchten Sie aus Holz einen Rosenbogen selber bauen, müssen Sie im ersten Schritt die Pfostenhülsen mit einer jeweiligen Länge von 81 Millimetern in einem Rechteck von 100 x 40 Zentimeter in den Boden schlagen. Dann die Innenseite der Hülsen mit Montagekleber beschmieren und die Pfosten reinstecken. Diese werden oben und unten mit Leisten verklebt, gefolgt von den Längsleisten, die in einem Abstand von 10 Zentimetern zueinander stehen.

Rosenbogen selber bauen Schritt 2: Das Rankgitter

Die Natur lässt sich bekanntlich nur schwer bändigen. Gewähren Sie Pflanzen ihren Freiraum, tun diese, was Sie wollen. Die simple Lösung: eine Rankhilfe. Selber bauen können Sie ein Rosengitter, indem Sie Quer- und Längsleisten am Rahmen einflechten oder mit Nägeln befestigen. Für mehr Stabilität sollten Sie auch die Schnittstellen mit Nägeln versehen.

Rosenbogen selber bauen Schritt 3: Die Bodenmontage

Im letzten Abschnitt wird der Rosenbogen am Boden montiert. Zunächst müssen zwei Rohre in einem Radius von 50 Zentimetern gebogen werden. Hierbei sollten Sie sich die Hilfe von einem Metallbaubetrieb oder einer Schlosserei einholen, denn einen Bogen aus Metall selbst anzufertigen, ist äußerst kompliziert.

Nun bohren Sie am oberen Ende der vier Pfosten jeweils ein Loch, das Sie anschließend mit Montagekleber füllen und die beiden Bögen dann einsetzen. Jetzt fehlt nicht mehr viel, für Ihre begehbare Gartendeko . Im letzten Teil müssen Sie noch die Querlatten auf dem Bogen kleben. Tipp zum Schluss: Um das Ganze vor Verrottung zu schützen, den Rosenbogen noch mit Holzschutzmittel streichen.

Rosenbogen kaufen

Wie Sie bis jetzt gesehen haben: Ein Rosenbogen lässt sich spielend leicht selber bauen. Wer jedoch keine Lust auf Bohren, Nageln und Kleben hat, kann sich einen Rosenbogen samt Rosenranke auch einfach kaufen. Ausführungen aus Holz gibt es schon für 60 Euro. Für einen Rosenbogen mit Tür müssen Sie etwas tiefer in Tasche greifen. Mit Kosten von 130 Euro sind hier zu rechnen. Wesentlich erschwinglicher sind Bögen aus Metall. Einige Hersteller bieten diese schon für 20 Euro an – mit Tor dementsprechend etwas teurer. Wer das Premium-Paket haben will, also aus Edelstahl oder verzinkt mit Bank, muss mit 400 bis 500 Euro rechnen.

Rosenbogen bepflanzen

Ein Rosenbogen entfaltet natürlich nur mit den entsprechenden Pflanzen seine prunkvolle Gestalt. Dafür sollte Sie den Bogen mit mindestens zwei Kletterpflanzen bepflanzen – auf jeder Seite jeweils eine. Ist der Rosenbogen etwas breiter, dürfen es auch vier Pflanzen sein. Beim Bepflanzen unbedingt auf zwei Punkte achten: Der Pflanzabstand von 50 Zentimeter sollte eingehalten werden, damit sich das Grün nicht in die Quere kommt. Zudem sollten die Wurzeln der Kletterrosen nicht auf das Fundament stoßen, damit sich diese frei bewegen können. Kleiner Tipp: Für ein schnelles und gesundes Wachstum der Pflanze sollten Sie die Erde vorher mit Humus anreichen und die Rosen in den ersten Tagen mit genügend Wasser versorgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden