Ratgeber

Dekorativer Sonnenschutz für den Balkon

Sonnenschirm kaufen: Form-, Material- und Preis-Check

Sie machen Urlaub auf Balkonien? Dann darf in Ihrem Gartenmöbel-Sortiment eines nicht fehlen: ein Sonnenschirm. Kaufen können Sie den günstig oder für viel Geld, online oder im Geschäft, als Balkon-Sonnenschutz, für die Terrasse oder als Strandschirm. Die Entscheidung steht? Dann erfahren Sie hier, was Sie beim Kauf beachten sollten.

Sonnenschirme-Balkon-pixabay
© pixabay.com

Praktischer Sonnenschutz für den Außenbereich

Klar ist: Ohne Sonnenschutz wird die Haut rot und später runzelig, drohen Hautalterung und Hautkrebs. Hiergegen kann Sonnencreme  helfen, doch dem Kreislauf nützt die nichts. Ein Schutz muss her. Für ein Sonnensegel  ist nicht immer Platz, da ist ein Sonnenschirm schon praktischer. Außerdem ist er mobil und lässt sich dorthin schieben, wo er gerade gebraucht wird.

Online oder vor Ort einen Sonnenschirm kaufen?

Ist Ihnen eine ausführliche Beratung wichtig, wenn Sie einen Sonnenschirm kaufen, sind Sie im Gartenmarkt oder Fachgeschäft an der richtigen Adresse. Fakt ist aber auch: Hier sind Auswahl und Preis in der Regel nicht ganz so attraktiv wie im Internet oder im Gartenkatalog . Günstig muss es zwar auch hier nicht sein, mit einem Preisvergleich können Sie aber erschwingliche Modelle, die Ihren Vorstellungen entsprechen, im Handumdrehen herausfiltern. Weiterer Vorteil: Einen Sonnenschirm kaufen können Sie so bequem von der Couch aus.

Form- und Materialunterschiede

Sonnenschirm ist nicht gleich Sonnenschirm, denn nicht nur in der Farbe gibt es hier Unterschiede. Auch verschiedene Formen bietet der Markt. Zu unterscheiden ist zwischen Mittelmast- und Ampelschirm. Charakteristisch für ersteren sind sein zentraler Mast und stabiler Stand. Der Ampelschirm hingegen verfügt über einen Seitenarm und ist in der Regel etwas kleiner. Die Fläche unter dem Schirm bleibt hier komplett frei, bietet also viel Platz für einen Tisch oder einen Liegestuhl – ideal für einen kleinen Balkon .

In puncto Material haben Sie – anders als bei der Form – die Qual der Wahl, denn klar, der Schirm besteht aus Stoff, den Mast hingegen gibt es aus Kunststoff, Alu, Holz oder Stahlrohr: gar nicht so leicht, sich da zu entscheiden.

Qualität hat ihren Preis

Wie immer ist Qualität natürlich auch eine Frage des Preises, denn gute Beschattung ist alles andere als günstig. Möchten Sie einen Sonnenschirm kaufen, der nicht gleich beim nächsten Sturm den Abgang macht, sollte die Wahl auf Alu, Stahl oder gutes Holz fallen. Dann ist der Sonnenschutz zwar etwas teurer, aber wer billig kauft, kauft bekanntlich zweimal – und ob das günstiger ist, ist fraglich. Der Vorteil von preisintensiveren Modellen ist zudem ein hochwertiger Aufspann- und Schließmechanismus. Schließlich soll der Sonnenschirm nicht nach dem Öffnen von allein wieder zuklappen oder auf halb acht hängen.

Ist Ihnen Qualität wichtig, achten Sie auch beim Stoff des Sonnenschirms auf eine gute Verarbeitung und Funktionalität. Dieser sollte über einen UV-Schutz verfügen, imprägniert sein, damit er auch einen kurzen Regenschauer unbeschadet übersteht, und abnehmbar, um ihn besser reinigen zu können. Die Preise für Luxus-Modelle liegen im drei- bis vierstelligen Bereich. Tipp: Für wen die Zeit nicht drängt oder wer früh genug dran ist, kann in der Nebensaison das eine oder andere Schnäppchen machen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden