Ratgeber

Robuster Teppich für den Garten

Spielrasen: Qualität, die Belastungen standhält

Ihre Grünfläche wird rege genutzt? Dann sollten Sie unbedingt auf einen Spielrasen setzen. Der robuste Untergrund kommt selbst mit härtesten Belastungen zurecht. Ideal also für einen kindgerechten Garten . Wie Sie ihn anlegen und pflegen, erfahren Sie hier.

Spielrasen
© Pixabay.com

Der Kassenschlager

Fast jeder Garten in Deutschland basiert auf Spielrasensamen. Natürlich weicht seine Beschaffenheit und sein Äußeres deutlich von einem Englischen Rasen ab. Aber seien wir ehrlich – wenn Sie sich einen Rasen wünschen, um auf ihm zu entspannen oder Ihre Kinder umhertoben lassen können, stört so manche Unebenheit absolut nicht. Mit der richtigen Pflege, müssen Sie dennoch nicht auf eine prächtige Grünfläche verzichten.

Spielrasen anlegen: Der Kauf ist entscheidend

Soll Ihr Spielrasen gelingen, handeln Sie beim Kauf der Samen nicht unüberlegt. Ideal ist eine Mischung aus verschiedenen Sorten. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie fünf verschiedene Sorten im Baumarkt kaufen müssen, die Sie schlussendlich gemischt auf die Fläche bringen. Gehen Sie einfach zu einem Fachhändler und lassen Sie sich beraten. Er wird Ihnen eine Mischung empfehlen, die die Qualität der einfachen Produkte sicher übersteigt. Und wenn Sie denken, dass Sie dafür mehr bezahlen, liegen Sie falsch – die meisten Fachgeschäfte bieten eine solche Mischung für vergleichsweise günstige Preise an.

Eine gute Mischung besteht aus einem großen Teil verschiedener Schwingel-Arten, die durch seine feinen Halme für eine dichte Rasenfläche sorgt. Für mehr Stabilität und Widerstandskraft sollte etwas Weidelgras beigefügt sein. Eine Kombination aus beidem, das den dritten Teil der Mischung ausmacht, ist die Wiesenrispe, die jegliche Fehler im Bild korrigiert und gleichermaßen robust ist.

Spielrasen pflegen

Doch was macht die Mischung so besonders? Wenn Sie keinen Zierrasen wollen, benötigen Sie Samen, die einen robusten, beständigen Rasen entwickeln können. Er soll wenig pflegeleicht sein und möglichst immer gut aussehen. Das ist eine kleine Wissenschaft, mit denen sich jedoch glücklicherweise schon andere vor Ihnen auseinandergesetzt haben.

Dennoch müssen Sie auch bei diesem Exemplar auf die richtige Pflege achten. Fahren Sie etwa einmal pro Woche mit dem Rasenmäher über Ihre Grünfläche, um sie dichter zu gestalten. Sind die Halme relativ kurz, bilden sich schnell neue und der Rasen wirkt optisch dichter – und er kann zahlreiche Kinderanstürme verkraften.

Sie wollen den Rasen anlegen, wissen jedoch nicht wie's geht? Im SAT.1 Ratgeber erfahren Sie, was zu tun ist.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden