Ratgeber

Natur pur

Weidenflechtzaun selber bauen: Tipps und Tricks

Sie haben keine Lust auf einen 08/15 Sichtschutzzaun? Ein Weidenflechtzaun ist ein besonderer Hingucker. Weiterer Vorteil: Sie können ihn mit nur wenigen Handgriffen kostengünstig selber bauen. Ob als Beeteinfassung oder Sichtschutz – hier erfahren Sie, wie's geht.

Weidengeflecht-Weide-pixabay
© pixabay.com

Natürlicher Sichtschutz für den Garten: Weidenflechtzaun kaufen

Der Weidenflechtzaun ist nicht nur wegen seiner Natürlichkeit so beliebt. Er gibt einen guten Sichtschutz ab, schotten Sie jedoch nicht komplett von Ihrer Nachbarschaft ab. Außerdem fügt er sich gut in das Gesamtbild ein und schafft ein harmonisches Ambiente.

Ist es Ihnen zu aufwändig, einen Weidenflechtzaun selber zu bauen, können Sie ihn auch im Gartenfachmarkt oder online kaufen. Das erspart Ihnen Arbeit, belastet jedoch hingegen Ihren Geldbeutel. Kleine Beetumrandungen gibt’s ab 5 Euro pro Meter, größere Stellwände mit einer Breite von 120 Zentimetern ab 20 Euro. Wer einen stabilen Weidenflechtzaun kaufen will, sollte jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Kosten für solide Konstruktionen liegen bei etwa 50 Euro.

Anleitung: Weidenflechtzaun selber bauen

Wollen Sie einen Weidenflechtzaun bauen, brauchen Sie zuerst einmal viel Material. Idealerweise findet sich eine Weide in Ihrem Garten oder bei Freunden. Steht Ihnen diese Option nicht zur Verfügung, können bei Ihrer Gemeinde oder beim Grünflächenamt anfragen. Sie sind oftmals mit dem Beschneiden der Pflanzen beauftragt und freuen sich, wenn Sie Ihnen bei der Arbeit behilflich sind.

Für die Zaunpfähle benötigen Sie etwas stärkere Äste. Sie sollten mindestens einen Durchmesser von zehn Zentimetern haben. Setzen Sie diese Äste nun in einem Abstand von einem halben Meter zueinander senkrecht in den Boden. Für das Geflecht brauchen Sie biegsame Äste mit einem Durchmesser von etwa fünf Zentimetern.

Haben Sie genügend Äste gesammelt, fangen Sie an, sie um die Zaunpfähle zu flechten. Beginnen Sie etwa beim ersten Durchgang vor dem ersten Zaunpfahl, legen Sie den Ast beim nächsten hinter ihn: Einmal liegt er davor, beim nächsten dahinter. Gehen Sie so über die gesamte Reihe vor. Fangen Sie bei der nächsten Reihe an, achten Sie darauf, dass der dickste Teil des Asts beim dünnsten der vorangegangenen Reihe liegt. So schaffen Sie ein einheitliches waagerechtes Erscheinungsbild.

Pflege muss sein

Wollen Sie lange etwas von Ihrem selbstgemachten Weidenflechtzaun haben, denken Sie daran, ihn vor Witterung zu schützen. Reiben Sie ihn mit einem speziellen Pflegeöl ein und erhöhen Sie so seine Haltbarkeit. Haben sich die Äste mit der Zeit an ihre Form gewöhnt, drücken Sie sie von oben in regelmäßigen Abständen fest – so wird das Geflecht regelmäßiger und dichter.

Sie wollen Ihren gesamten Baumschnitt für einen Sichtschutz verwenden? Wie Sie eine Benjes-Hecke anlegen, erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden