Ratgeber

Zieren Sie sich!

Zierrasen kaufen, anlegen und pflegen

Ein Zierrasen ist schön anzusehen – aber nur bei richtiger Pflege! Für Faulpelze ist diese Rasensorte nämlich nichts. Doch die Arbeit lohnt sich, denn das Grün wächst schön dicht und unterscheidet sich auch farblich von gewöhnlichem Gebrauchsrasen. Alles, was Sie über Saatgut und Pflege wissen müssen, hier.

Zierrasen
© Pixabay.com

Was ist ein Zierrasen?

Was Zierrasen, oder auch Englischer Rasen , ist, lässt sein Name bereits vermuten – nämlich die Beauty unter den Rasensorten. Er besteht aus vielen feinblättrigen Gräsern, wächst dicht und besticht durch saftiges Grün. Für gewöhnlich findet sich Zierrasen in großen Parks, in Schlossgärten oder anderen herrschaftlichen Bereichen. Ganz einfach zu pflegen ist dieser Rasen allerdings nicht. Wer keinen eigenen Gärtner hat, sollte sich ohne die folgenden Infos und Tipps daher nicht an die Arbeit machen.

Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften ist Zierrasen nicht für jeden geeignet. Denn soll das Grün schön zart bleiben und hübsch aussehen, sollten ihm tobende Kinder und Hunde lieber fern bleiben. Veranstalten Sie im Sommer jedes Wochenende eine Grillparty  mit vielen Gästen, wird Ihr Zierrasen ebenfalls nicht lange schön aussehen. Natürlich dürfen Sie Ihren Rasen betreten, nur eine allzu starke Beanspruchung verträgt er nicht.

Rasensamen kaufen – Auswahl je nach Standort

Sie möchten einen Zierrasen anlegen? Dann brauchen Sie zunächst einmal Saatgut. Am besten lassen Sie sich hierzu im Gartencenter von einem Fachmann beraten, denn welches geeignet ist, hängt vom jeweiligen Standort ab. Für Halbschatten sollten Sie zum Beispiel eine Rasenmischung aus Rotschwingel, Wiesenrispe und Straußgras wählen – in welchem Verhältnis, erfahren Sie vom Experten. Nach dem Kauf gilt: Säen Sie die Samen im April oder Mai aus oder im Spätsommer, sprich im August oder September.

Zierrasen-Pflege: Wässern, schneiden, düngen

Haben Sie den Zierrasen angelegt, ist erst mal nichts mit Füßehochlegen. In der ersten Wachstumsphase ist regelmäßiges Bewässern Pflicht – und auch düngen  sollten Sie das Grün, um den Rasen in seinem Wachstum zu unterstützen. Sollten sich später Unkraut und Moos bilden, muss es entfernt werden, denn beides hat auf einem Zierrasen nun wirklich nichts zu suchen. Wie bei jedem Rasen ist ein regelmäßiger Schnitt Pflicht. Hier müssen Sie natürlich jeden Tag mit der Nagelschere zu Werke gehen, den Rasenmäher sollten Sie aber schon öfter mal rausholen. Ideal ist eine Rasenlänge von drei bis vier Zentimetern.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden