Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Energie sparen im Haushalt

Der kommende Winter lässt viele nicht nur vor Kälte bibbern, sondern auch aus Angst vor der nächsten Stromrechnung. Dabei müssen die Kosten nicht so hoch sein. Wir geben Tipps beim Energie sparen im Haushalt. Bis zu 1.000 Euro Kosten im Jahr kann jeder mit einfachen Tricks sparen.

12.11.2011 22:30 | 8:59 Min | © SAT.1

Energiesparen: Elektrogeräte nur bei Bedarf einstecken

Alte Elektrogeräte, die nur selten gebraucht werden – wie ein Kühlschrank imPartykeller – sollten nur bei Bedarf an den Strom angeschlossen werden. Gesparte Kosten: 80 Euro.

In den meisten Wohnzimmern laufen gleich mehrere Geräte auf einmal rund um die Uhr: Fernseher, HiFi-Anlage und DVD-Player. Statt sie durch den Standby-Modus auszuschalten, sollte man sie über Nacht ganz vom Strom nehmen, um Energie zu sparen. Das macht 50 Euro weniger Kostenaus. Geräte ab dem Baujahr 2010 haben mittlerweile einen sehr geringen Standby-Verbrauch.

Energiesparen: Alte Geräte kosten richtig Geld

Bei Elektrogeräten ab 10 Jahren lohnt es sich meistens, sie durch ein neues Exemplar zu ersetzen, auch wenn das alte eigentlich noch funktioniert. Im Falle eines Kühlschranks unterschiedensich die Kosten um 50 Euro. Während ein altes Gerät 75 Euro Strom verbraucht, schlägt ein neuer energiesparender Kühlschrank nurmit 25 Euro zu Buche. Optimal ist es, wenn im Kühlschrank eine gleichmäßige Temperatur von 7° Grad herrscht, dieser also nicht zu kalt eingestellt ist.

Energiesparen: Glühbirnen austauschen

Eine Ersparnis zwischen 150 und 200 Euro bringt der Austausch von alten Glühbirnen mit neuen, stromsparenden Varianten. Gängige Energiesparlampen kosten etwa 10 Euro und sparen 80% Energie. Eine Halogenlampe ist mit 2 Euro deutlich billiger,spart mit 30% aber auch weniger Energie. LED-Lampen sind sogar effektiver als Energiesparlampen, kosten aber zwischen 15 und 20 Euro.

Energiesparen: Kosten vergleichen, Stromanbieter wechseln

Ein Fehler, den viele Haushalte aus reiner Bequemlichkeit machen, ist beim alten Stromanbieter zu bleiben. Der Wechsel zu einem billigeren Stromlieferanten kann jedoch Kosten bis zu 140 Euro bei gleichen Konditionen einsparen. Zusätzlich hilft die Wahl von energiesparenden Ökoprogrammen bei Waschmaschinen und Geschirrspülern, was die Kosten um 35 Euro senkt.

Energiesparen: effektiv heizen

Beim Energiefresser Heizung spart jeder Grad weniger Kosten von 5%. Die ideale Raumtemperatur liegt bei 20° Grad. Die Heizung herunterzudrehen spart Kosten von etwa 105 Euro. Zudem ist es wichtig, den Heizkörper vor jedem Winter zu entlüften,damit sie effektiv heizt. Um langfristig zu sparen empfiehlt sich eine thermische Solaranlage für das Dach, die zwar in der Anschaffung recht teuer ist, im Jahr jedoch 200 Euro Kosten spart.

Energiesparen: Wasser sparen

Mit dem Drosseln seiner Wasserhähne und Duschköpfe kann die Wasserrechnung um einiges niedriger ausfallen. Ein sogenannter Perlator reduziert den Durchfluss des Wassers. Aus dem Hahn sollten pro Minute etwa 12 Liter fließen, aus dem Duschkopf 20 Liter pro Minute. Ein weiterer Trick ist, den Wasserzufluss des Toilettenspülkastens herunterzudrehen. Zusätzlich gesparte Kosten: 48 Euro nurdurch Energie sparen. 

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden