Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Küchenmaschine von Aldi: Was kann das 199 Euro-Modell?

Sie können kochen, schnippeln, kneten und mehr - jetzt gibt es die Multifunktions-Küchenmaschinen beim Discounter. Was taugen die Billigversionen und können sie mit dem Original mithalten?

03.11.2015 22:30 | 9:37 Min | © Sat.1

Thermomix®-Konkurrenz 

Vorwerk bekommt weitere Konkurrenz: Aldi Nord folgt seinem südlichen Ableger und hat nun ebenfalls eine Küchenmaschine für knapp 200 Euro ins Sortiment aufgenommen. Doch was können Sie für den Preis erwarten? Wir verraten es Ihnen.

Thermomix® für den kleinen Geldbeutel

Rund 1.200 Euro kostet der aktuelle Thermomix®. Trotz des hohen Preises ist das Original von Vorwerk das erfolgreichste Produkt des Unternehmens und Hauptgrund dafür, dass es seinen Umsatz 2015 um 23,9 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro steigern konnte. Für viele Hobbyköche ist das aber dennoch zu teuer und der Hauptgrund dafür, sich den Wunderkessel nicht anzuschaffen. Denn auf dem Markt gibt es zahlreiche billigere Versionen mit ähnlichen Funktionen in puncto Backen und Kochen.

So sieht das Original aus: der Thermomix von Vorwerk.
So sieht das Original aus: der Thermomix von Vorwerk.  © dpa picture alliance

Nachdem bereits Aldi Süd seinen Kunden ein Imitat angeboten hat, zieht nun auch Aldi Nord nach und verkauft ebenfalls eine Discounter-Variante der Luxus-Küchenmaschine. Sensationell: Das von der Marke Quigg hergestellte Produkt kostet gerade einmal 199 Euro, nur etwa ein Sechstel des Originals.

Technische Daten

Die Power der Aldi-Küchenmaschine kann sich sehen lassen:

  • Während es das Aldi Süd-Gerät lediglich auf 500 Watt bringt, punktet die Küchenmaschine von Aldi Nord mit bis zu 1.200 Watt – einen großen Unterschied zum echten Thermomix® gibt es damit nicht. 
  • In puncto Rührgeschwindigkeit lässt sich Quigg ebenfalls nicht lumpen: Zehn Rührgeschwindigkeiten, Temperaturen zwischen 30 und 120 Grad, Wiegebereiche zwischen einem Gramm und fünf Kilogramm – die Discounter-Kopie muss sich hinter dem Original nicht verstecken.

Pluspunkte für Extras

Wie beim Thermomix® von Vorwerk umfasst das Angebot von Aldi auch ein Rezeptbuch – ebenso wie eine DVD, einen Spatel und Dampfgaraufsatz mit abnehmbarem Dampfkorb, Mixbehälter, Edelstahl-Klinge, Rührflügel und Messbecher. Nicht schlecht!

Das i-Tüpfelchen fehlt

Auch wenn Quiggs Vorzeigeprodukt ordentliche Spezifikationen aufweist und auch das Zubehör überzeugt, eine 1:1-Kopie des echten Thermomix® ist es nicht. Dazu fehlen zum Beispiel der praktische Touchscreen sowie die Guided Cooking-Funktion. Und auch einen Rückwärtslauf sucht man bei der Aldi-Ausführung vergebens. Bei einer Einsparung von knapp 1.000 Euro werden Kochfans die fehlenden Extras aber sicher verschmerzen können.

Fazit: 1.200 Euro: Dafür bekommt man heute mindestens zwei hochwertige Fahrräder, einen Luxus- Kinderwagen , 2 Wochen Mallorca – oder aber einen Original-Thermomix® von Vorwerk. Die gute Nachricht für alle Sparfüchse: Es gibt auch günstige Alternativen mit ähnlich tollen Funktionen. Aldi Nord etwa bietet eine Kopie für knapp 200 Euro, ordentlich Power und jeder Menge Extras. Ergebnis des SAT.1 Tests: Für den Preis lohnt sich eine Anschaffung trotz einiger fehlender Funktionen allemal.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden