Ratgeber

Schlüsseldienst: Kosten für Anfahrt und Nachtzuschlag

Wer kurz unaufmerksam war, hat sich schnell aus seiner Wohnung ausgesperrt. Helfen kann da nur noch der Schlüsseldienst. Kosten und Leistungen unterscheiden sich bei verschiedenen Anbietern enorm.

02.01.2012 05:30 | 3:09 Min | © SAT.1

Schlüsseldienst-Kosten unbedingt vorher erfragen

Hat man sich ausgesperrt, ist man froh, in seine Wohnung wieder reinkommen zu können. Da bezahlt man gerne auch mal mehr. Aber gibt es für Schlüsseldienst-Kosten Obergrenzen? Problem: Der Kunde befindet sich in einer Notsituation, die der Unternehmer ausnutzen kann. Daher regulieren sich in diesem Bereich die Preise nicht wie sonst üblich durch Angebot und Nachfrage. Die Schlüsseldienst-Kosten können ebenso wie die Preise für Handwerkerleistungen  extrem hoch sein.

Da es keine festgeschriebenen Stundensätze oder einen Vergütungskatalog für Schlüsseldienste gibt, sollten Sie sich bereits beim ersten Gespräch am Telefon über den absoluten Endpreis informieren – inklusive der Anfahrtspauschale und aller Zuschläge. Wenn der Schlüsseldienst nachts oder am Wochenende ausrücken muss, können die Schlüsseldienst-Kosten schnell bei mehreren Hundert Euro liegen. Druckst der Schlüsseldienst-Mitarbeiter herum und will keine Auskunft erteilen, sollten Sie sich lieber für einen anderen Anbieter entscheiden.

Ausgesperrt: Wer zahlt die entstandenen Schäden an der Tür?

Entstehen beim Aufsperren der Tür Schäden, so liegt es nicht beim Schlüsseldienst, die Kosten dafür zu tragen. Schließlich werden die Handwerker gerade aus diesem Grund gerufen, nämlich um die Tür notfalls mit Gewalt zu öffnen. Dies gilt natürlich nur für Schäden, die mit dem fachgerechten Öffnungsvorgang zusammenhängen.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Die beliebtesten Haushalt-Clips

Fan werden