Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Supermarktcheck, Einkaufstipps und -mythen

Reklamation ohne Kassenbon, Lebensmittel probieren – was dürfen Verbraucher im Supermarkt und was nicht? SAT.1 macht den Supermarktcheck, gibt Einkaufstipps und informiert über die Rechte der Kunden.

28.01.2013 22:30 | 10:14 Min | © kabel eins

Supermarktcheck: Kauf bei Zerstörung?

Kunden kontrollieren vor dem Kauf in der Regel, ob die Eier heil sind, bevor...
Kunden kontrollieren vor dem Kauf in der Regel, ob die Eier heil sind, bevor sie sie kaufen. Dabei kann schnell mal eins runterfallen. Der Supermarktcheck zeigt jedoch: Bezahlen müssen sie es für gewöhnlich nicht. © Sergey Ryzhov - Fotolia

Fällt Ihnen im Supermarkt eine Packung Eier  aus der Hand, gilt aus rechtlicher Sicht: Was kaputt geht, muss vom Verantwortlichen auch bezahlt werden. Allerdings drücken bei einem Schaden von geringem Umfang viele Geschäftsführer ein Auge zu. Der einfache Grund: Kundenbindung. Um sicherzugehen, dass der Kunde wiederkommt, muss er versehentlich zerstörte Ware im Supermarkt in der Regel nicht bezahlen. Ist der Schaden jedoch größer, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden für diesen auch aufkommen müssen.

Warenrückgabe und Probieren von Obst

Im Supermarkt Lebensmittel probieren dürfen Sie nur, wenn der Verkäufer es an...
Im Supermarkt Lebensmittel probieren dürfen Sie nur, wenn der Verkäufer es anbietet oder nachdem Sie gefragt haben. © Picture-Factory - Fotolia

Wer es sich anders überlegt und fehlerfreie Ware zurückgeben möchte, kann dies nur mit Kassenbon? Tatsächlich: Verkäufer dürfen einen Beleg für den Einkauf verlangen, um Ware – egal, ob Küchengeräte  oder Lebensmittel –, umzutauschen oder den Einkaufspreis zu erstatten. Einer der wichtigsten Einkaufstipps daher: Bewahren Sie den Bon für Ihre Einkäufe daher am besten immer einige Zeit lang auf.

Hier scheiden sich die Geister: Dürfen Kunden im Supermarkt das Obst probieren, bevor sie sich dafür oder dagegen entscheiden? Das Ergebnis im Supermarktcheck: Probieren auf eigene Faust ist nicht erlaubt. Wer es dennoch tut, macht sich strafbar. Tipp: Möchten Sie Obst erst probieren, bevor Sie es kaufen, fragen Sie den Verkäufer vorher.

Weitere Einkaufstipps für Supermärkte und Co.

An der Kasse die Tasche vorzeigen – das müssen Sie nicht, denn dem Personal i...
An der Kasse die Tasche vorzeigen – das müssen Sie nicht, denn dem Personal ist diese Kontrolle nicht gestattet. © industrieblick - Fotolia

Eine typische Einkaufssituation: Mann möchte ein Oberhemd kaufen, allerdings ist dieses gut eingepackt. Ist Auspacken und Anschauen erlaubt? Ja, ist es, allerdings darf der Kunde dabei die Verpackung nicht zerstören. Macht er das trotzdem, muss er damit rechnen, zur Kasse gebeten zu werden. Fazit: Solange Sie also weder Verpackung noch Ware beschädigen und es sich nicht um Lebensmittel handelt, dürfen Sie auch mal nachsehen, was drinsteckt. Ein Kauf ist deshalb nicht zwingend.

Wurden Sie an der Kasse auch schon mal gebeten, Ihre Tasche zu zeigen? Gang und gäbe in vielen Läden. Fakt aber ist: Kassierer dürfen die Taschen von Kunden nicht durchsuchen. Einzige Ausnahme: Besteht ein konkreter Verdacht auf Diebstahl, darf das Personal den Verdächtigen solange festhalten, bis die Polizei eintrifft. Nur die Polizei aber darf die Taschen dann auch durchsuchen.

Was der Supermarktcheck sonst noch an Wahrheiten und Mythen über Discounter, Preise, Reklamationen ohne Originalverpackung und Co. zutage fördert, sehen Sie im Video.

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden