Ratgeber

Eine Stunde verloren

Was uns durch die Zeitumstellung am Wochenende alles entgeht

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es wieder soweit: Dann werden die Uhren von 2 auf 3 Uhr vorgestellt – wieder eine Stunde weniger, in der man DIESE grandiosen Dinge hätte tun können.

Wecker-pixabay
© pixabay.com

#Fehler machen

„Nichts Gutes passiert nach 2 Uhr morgens“ – das musste nicht nur Ted aus „How I Met Your Mother“ schmerzlich lernen. Auch die Erfinder der Zeitumstellung sind offenbar dieser Meinung. Also streichen Sie die 60 Minuten einfach aus unserem Leben. Dabei könnte in dieser Zeit so viel Spannendes passieren: Man könnte den Ex anrufen und ihm sagen, dass man ihn noch liebt – großer Fehler! Man könnte dem verhassten Chef das Auto zerkratzen – riesengroßer Fehler! Oder man könnte einfach nichts machen und damit nie erfahren: Was wäre gewesen, wenn?

#Abtanzen

Samstagnacht ist Zeit zum Feiern: Endlich mal nicht an Morgen denken, an den Job, die Schule oder den allmorgendlichen Berufsverkehr. Endlich tanzen, ohne die Zeiger der Uhr im Blick behalten zu müssen. Die eine Stunde raubt uns ganze 15 Songs – ein durchschnittlicher Pop-Song dauert 4 Minuten –, in der wir die Arme in die Luft schleudern, die Hüften kreisen und einfach mal die Sau rauslassen könnten.

#Zocken

Mit viereckigen Augen vorm Rechner sitzen und zum 20. Mal gegen den virtuellen Endgegner in die Schlacht ziehen? Geht nicht, denn dafür fehlt an diesem Wochenende einfach die Zeit. „Muss nur noch schnell die Welt retten“ bekommt vor 2 Uhr Samstagnacht mehr Bedeutung denn je.

#Snacken

Pünktlich um 2 Uhr nachts schlafwandelt ihr für gewöhnlich zum Kühlschrank und holt euch noch ein kleines Betthupferl? Aufgrund der Zeitumstellung muss das Nach-Mitternachtssnack-Ritual leider ausfallen – oder verschoben werden. Wenn das mal keine Verstopfung gibt!

#Schlafen

Last, but definitely not least: Wenn das Wochenende zu etwas gut ist, dann ja wohl, um das Schlafdefizit der Woche abzubauen. Aber wie, wenn uns die Zeit zum Schlafen fehlt? Morgens einfach länger liegen bleiben, mag manch einer neunmalklug daherreden. Wenn das so einfach wäre! Denn wenn die Zeitumstellung auf eine Sache keinen Einfluss hat, dann auf unsere innere Uhr!

Angeber-Fact: Gegen 2 Uhr morgens arbeitet die Leber auf Hochtouren – in dieser Zeit wird am besten Alkohol abgebaut. Ist der Vorgang abgeschlossen, wachen viele Menschen auf, weil der Zuckerspiegel im Blut stark gesunken ist. So zumindest die Annahme in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Das könnte Sie auch interessieren:

SAT.1 Ratgeber auf Google Plus

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Kommentare

Fan werden