Ratgeber

Plötzlich im Dunklen

Was passiert bei einem Stromausfall?

Ein Stromausfall ist mit dem heutigen Verbrauchstandards kaum noch ein Problem. Die Versorgungsnetze in Deutschland sind mittlerweile so ausgelegt, dass Ausfälle selten vorkommen und auch nicht lange dauern. Trotzdem kann es unter bestimmten Voraussetzungen vorkommen, dass der Strom für einige Minuten wegbleibt. Laut verschiedenen Studien müssen die Deutschen gerade einmal 15 Minuten im ganzen Jahr ohne Strom auskommen. In Betrachtung anderer Länder ist dieses Ausmaß sehr gering und manchmal handelt es sich dabei sogar auch nur um geplante Wartungsfenster.

kerzen-stromausfall-pixabay
© Pixabay

Wann ist besonders häufig mit Stromausfällen zu rechnen?

Da es in Deutschland ein sehr umfangreiches Stromnetz gibt, ist mit Ausfällen nur in sehr wenigen Fällen zu rechnen. Grundlegend kann man davon ausgehen, dass bei einem normalen Strombetrieb der Strom nicht einfach wegbleibt, es sei denn man selbst hat etwas an den Stromleitungen im eigenen Haus zu bemängeln. Hier sollte bei einem Stromausfall der erste Grund gesucht werden, denn nicht selten liegt der Fehler in den eigenen Sicherungen oder Leitungen. Sollte der Stromausfall wirklich einen anderen Grund haben, dann liegt dieser häufig im Wetter. Gerade bei Stürmen und starken Winden kann es dazu kommen, dass Strommasten durch Beschädigungen ausfallen und dadurch eine Stromunterbrechung erfolgt. Aber auch Baustellen sind häufig Auslöser für Stromausfälle, Stromleitungen und andere Leitungen liegen häufig nah beieinander.

Doch was soll ich nun machen, wenn der Strom weg ist?

Die erste Anlaufstelle, die man bei einem Stromausfall aufsuchen sollte, ist der Sicherungskasten. Dort findet sich am häufigsten die Ursache, denn eine Überlastung einzelner Stromkreisläufe in der Wohnung kann dazu führen, dass die zugehörige Sicherung herausspringt und der Strom wegbleibt. Ob das der Fall ist, erkennt man einfach an der Stellung der Schalter. Bevor Sie den Schalter wieder auf Betrieb stellen, sollten Sie jedoch herausfinden, was die Überlastung  verursacht hat und das entsprechende Gerät vom Stromnetz nehmen.

Wie soll ich mich bei einem Stromausfall verhalten?

Ein Stromausfall ist meistens nicht schlimm, denn oftmals kann dieser in nur wenigen Schritten behoben werden. Grundsätzlich sollte, wie oben beschrieben, erst einmal der Sicherungskasten überprüft werden. Ist hier alles in Ordnung kann davon ausgegangen werden, dass der Strom durch einen anderen Fehler nicht beim Ihnen ankommt.

taschenlampe-pixabay
© Pixabay

Nun heißt es in erster Linie Ruhe bewahren und eine Möglichkeit zu suchen, die Ihnen in diesem Moment Licht bietet: am besten eine Taschenlampe, das Smartphone oder eine Kerze. Ist das erledigt, müssen alle Geräte, die vor dem Stromausfall in Betrieb waren, abgeschaltet werden. Zum Beispiel der Herd, der PC oder der Fernseher. Ist auch diese Arbeit erledigt, sollten Sie beim Netzversorger angeben, dass der Strom nicht Ihnen ankommt. Hier erfahren Sie oftmals auch, wieso der Strom nicht mehr fließt und wie lange der Stromausfall noch andauern wird.

Sehr hilfreich ist es auch, wenn man den lokalen Radiosender (beispielsweise am Smartphone) anschaltet oder die Nachbarn fragt, ob bei ihnen der Strom ebenfalls weg ist. Hier erhalten Sie im Regelfall Informationen zum Stromausfall. Unter Umständen haben Sie nur einfach die Ankündigung einer Wartung nicht bekommen.

Unser Tipp: immer Ruhe bewahren, als ersten Punkt den Sicherungskasten prüfen und Nachbarn nach Informationen fragen.

Was ist zu tun, wenn der Strom zurück ist?

Sobald der Fehler oder die Störung behoben ist, sollten alle Geräte überprüft werden, denn hier kann durch den Ausfall des Stroms ein Schaden entstanden sein. Achten Sie dabei besonders auf den Kühlschrank: Nicht nur, ob er wieder funktioniert, sondern bei längeren Stromausfällen auch darauf, ob alle Lebensmittel im Gefrierfach noch ausreichend gefroren sind. Zum Schluss müssen dann nur noch alle Uhren wieder richtig eingestellt werden. Gerne dabei übersehen: der Timer an der Heizung.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden