Ratgeber

Beautys für draußen

Balkonblumen: Frühling auf der Veranda

Wer Blumen liebt, hat mehr vom Balkon, denn Sie sind schön anzusehen und duften herrlich. Doch welche Balkonblumen eignen sich besonders und was gilt es in Sachen Standort und Bewässerung zu beachten? Der SAT.1 Ratgeber gibt nützliche Tipps zu blühenden Pflanzen, Balkonkästen und Co.

Balkonblumen Pixabay
© Pixabay.com

Allgemeine Tipps in puncto Balkonblumen

Welche Balkonblumen Sie in Ihren Balkonkästen pflanzen, ist natürlich Ihre Entscheidung. Allerdings richtet sich in Sachen Zeitpunkt alles nach den Bedürfnissen der Pflanzen selbst. Grundsätzlich gilt: Mit dem Beginn des Frühlings können Sie mit der Bepflanzung Ihres Outdoor-Bereiches beginnen. Doch Achtung, nicht alle Blumen vertragen plötzliche Kälteeinbrüche, wie sie im April mitunter noch möglich sind, gleich gut. Wer früh mit der Balkonbegrünung beginnen möchte, greift daher am besten zu Narzissen, Tulpen oder Vergissmeinnicht, sogenannte Frühblüher.

Sind die ersten Balkonblumen verblüht und die Temperaturen stabiler, sind Sommerblumen für den Balkon genau das Richtige. Dazu zählen Petunien, Geranien, Margeriten, Männertreu und viele andere. Berücksichtigen Sie beim Blumenkauf aber auch die Ausrichtung Ihres Balkons, denn ob dieser nach Norden, Süden, Westen oder Osten zeigt, sollte auch Ihre Entscheidung für bestimmte Sorten beeinflussen. Mit welchen Blumen Sie standortabhängig am besten Ihren Balkon einrichten , erfahren Sie im SAT.1 Ratgeber.

Blumen für Balkonkästen: Tipps fürs Einpflanzen

Bepflanzte Balkonkästen sind nicht nur ein Augenschmaus, sondern auch platzsparend, denn sie lassen sich bequem am Geländer einhaken und bilden so zugleich einen tollen Sichtschutz. Doch was gilt es dabei zu beachten? Grundsätzlich gilt: In einem 80 Zentimeter langen Kasten finden etwa vier bis fünf Pflanzen Platz. Ausreichender Abstand zur Nachbarpflanze ist wichtig, denn mit entsprechendem Licht und Wasser legen die Blumen an Größe nämlich noch ordentlich zu. Weitere Hinweise dazu, wie Sie Blumenkästen bepflanzen , hat der Ratgeber für Sie parat. Tipp: Lavendel  im Blumenkasten sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch winterhart, er übersteht also auch frostige Temperaturen, ohne einzugehen.

Und jetzt aufgepasst: Die schönsten Balkonblumen für jede Himmelsrichtung hier im Überblick.

Pflanzen, die’s sonnig mögen

Perfekt für einen Balkon mit südlicher Ausrichtung sind Pflanzen, die die Sonne lieben. Dazu zählen zum Beispiel Duftpelargonien – echte Hingucker für den Balkon, denn sie verwandeln ihn in ein farbenfrohes und duftendes Paradies. Tipp: in Blumenkästen pflanzen und viel gießen, denn stehen die Pelargonien in der prallen Sonne, brauchen sie viel Wasser. Damit diese allerdings nicht eingehen, wenn Sie es mit dem Gießwasser mal zu gut gemeint haben, sollte überschüssige Feuchtigkeit aus dem Blumentopf gut abfließen können. Denken Sie im Sommer außerdem an gelegentliches Düngen – idealerweise alle zwei Wochen.

Ebenfalls wahre Sonnenanbeter sind Petunien. Die gibt es in stehender und hängender Form – letztere eignen sich wunderbar zum Bepflanzen von Ampeln. Auch diese Beautys brauchen viel Wasser, damit ihre Blüten den Balkon zum Strahlen bringen. Tipp für alle, die nicht ständig ans Gießen denken wollen oder für den Sommerurlaub  keinen Blumendienst haben: Blumenkästen mit Wasserspeicher. Achten Sie hier aber darauf, dass diese über einen integrierten Überlauf und mehrere Speicherkammern verfügen, denn so kann überschüssiges Wasser von allein abfließen.

Diese Blumen wachsen im Westen und Osten am besten

Ihr Balkon zeigt nach Westen, bekommt also halbtags jede Menge Sonne ab? Das mögen Fleißige Lieschen – ebenso wie viel Feuchtigkeit. Damit Sie lange Ihre Freude an den Balkonblumen haben, sollte Sie diese daher viel gießen und im Hochsommer auch gelegentlich mit Wasser besprühen.

Ein bisschen Sonne – wie auf dem Ostbalkon – mögen Clematis, die es in vielen verschiedenen Farben gibt. Eigentlich handelt es sich hierbei um Kletterpflanzen , die vom Boden aus an Hauswänden oder Pfeilern nach oben wachsen, bestimmte Arten gibt es allerdings auch für Balkonkübel. Vergessen Sie aber die Rankhilfe nicht, damit die Blume sich daran festhalten kann.

Klassische Balkonblumen für den Nordbalkon

Wessen Balkon dauerhaft schattig liegt, bekommt zwar im Sommer keinen Sonnenbrand, in Sachen Balkonbegrünung ist es mit blühenden Pflanzen dafür nicht ganz so leicht. Natürlich gibt es aber auch etliche Blumen, die den Schatten lieben – Hortensien zum Beispiel. Einfach in einen Blumenkübel pflanzen und im Sommer rausstellen. Wird es wieder kälter, blühen die Pflanzen drinnen weiter. Was Wasser und Nährstoffe angeht, sind Hortensien im Übrigen genügsam. Sie mögen es, regelmäßig ein wenig gegossen und zweimal pro Sommer gedüngt zu werden. Ebenso übrigens wie Männertreu, eine hübsche Blume mit kleinen, blauen Blüten.

Allrounder: Für alle Seiten geeignete Balkonblumen

Sehr anpassungsfähig und daher für jede Balkonausrichtung geeignet sind Margeriten. Die weiße Pracht mit gelbem Stempel ist besonders beliebt, die Pflanzen gibt es aber auch in Pink, Rot und Gelb – Sie haben also die Wahl. Tipp: Achten Sie beim Kauf darauf, niedrig wachsende Margeriten zu erwischen, damit Sie noch etwas sehen können. Gießen Sie besonders oft, wenn diese viel Sonne abgekommen: an heißen Tagen am besten mehrmals täglich. Einmaliges Düngen pro Woche ist ebenfalls Pflicht, damit die Pflanzen nicht eingehen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden