Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Balkonpflanzen kaufen: Tipps zur Auswahl und Pflanzung

Der Sommer naht und damit die Zeit auf Balkonien. Zum idyllischen und entspannten Refugium wird der Balkon erst durch Balkonpflanzen. Die Auswahl an Pflanzen ist jedoch riesig. Kein Problem, der SAT.1 Ratgeber gibt Tipps, wie Sie Ihren Balkon bepflanzen können.

22.07.2014 10:00 | 6:39 Min | © Sat.1

Standortansprüche berücksichtigen

Fuchsien, Lavendel, Glockenblumen, Engelstrompeten – beim Gang durch das Gartencenter will man am liebsten zu allen grünen Schönheiten greifen. Leider wird Ihre Freude an der Pflanzenschar nicht lange währen, denn die Blumen stellen unterschiedliche Standortansprüche. Überprüfen Sie daher zunächst die Ausrichtung Ihres Balkons, bevor Sie Pflanzen kaufen .

Südbalkon mit mediterranen Blumen und Kräutern bepflanzen

Wer einen Südbalkon sein Eigen nennen kann, wird nicht nur ganztags von der Sonne geküsst, sondern kann auch Bella Italia zu sich holen, denn die mediterranen Pflanzen  sind wahre Sonnenanbeterinnen. Wie wäre es, wenn Sie Kräuter pflanzen ? Salbei, Thymian und Rosmarin können pralle Sonne gut leiden, kommen Ihrer Küche und Ihrem Geldbeutel zugute und sehen obendrein noch attraktiv aus. Dem nicht genug: Die Hexenecke auf dem Balkon verbreitet einen angenehmen Kräuterduft.

Darüber hinaus fühlen sich auf dem Südbalkon klassische Balkonpflanzen wie Geranien wohl. Aber auch immergrüner Oleander, Polsterglockenblumen, purpurfarben blühender Blut-Storchschnabel, Petunien, Begonien und Fetthennen zeigen sich auf dem sonnigen Balkon von ihrer schönsten Seite. Wer gerne in Ruhe auf dem Balkon entspannen will, sollte bei den Balkonpflanzen nach Größe gehen: Je höher die Pflanzen wachsen, desto besser der Sichtschutz zu neugierigen Nachbarn.

Balkonpflanzen: Schattig heißt nicht unbepflanzbar

Ist Ihr Balkon schattig gelegen, ist das noch lange kein Grund für Traurigkeit, zumindest in grüner Hinsicht. Denn viele kleine Gehölze, Saisonblüher und mehrjährige Pflanzen gedeihen besser auf der Nordseite. Bepflanzen Sie Balkonkäste und Töpfe zum Beispiel mit Schneeglockenblumen, Elfenspiegel, Knollenbegonien oder dem Fleißigen Lieschen. Im Halbschatten fühlen sich hingegen Fuchsien sehr wohl.

Blau ist Ihre Lieblingsfarbe? Dann sind Sie mit Leberbalsam, Männertreu und Laurentie gut beraten. Ohne viel Sonne kommen außerdem Blütenstauden wie Glockenblumen und Eisenhut aus. Tipp: Schützen Sie die Balkonpflanzen in besonders kalten Nächten mit Zeitungspapier. Einfach damit vorsichtig die Pflanzen abdecken, um Frostschäden zu vermeiden.

Sie können auf dem Balkon sogar Kartoffeln pflanzen . In Eimern oder Kübeln angebaut, nehmen die Knollen nicht viel Platz in Anspruch. Wie das genau funktioniert, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Giftige Balkonpflanzen

Sind kleine Kinder im Haus, sollten Sie unbedingt von giftigen Pflanzen absehen. Die kleinen Racker fassen nur allzu gerne alles an, was bunt aussieht und Ihre Neugierde weckt. So schön Clematis, Christrosen, Engelstrompeten, Oleander, Narzissen und Kugelprimeln auch sind, sie enthalten teils giftige oder reizende Substanzen. Fragen Sie daher beim Fachpersonal im Gartencenter oder Blumenladen nach, bevor Sie Ihren Balkon bepflanzen.

Tipps zur Pflanzung

Wenn Sie sich für einige Balkonpflanzen entschieden haben, sollten Sie diese auf Ihr neues Biotop vorbereiten. Konkret heißt das: Nehmen Sie die Topfpflanzen aus Ihrem Plastikbehälter heraus und rupfen Sie den dicht zusammengepressten Wurzelballen vorsichtig auseinander. So kann die Pflanze anständige Wurzeln bilden und die Wasseraufnahme wird verbessert.

Wichtig: Setzen Sie nur Balkonpflanzen mit den gleichen Nährstoffansprüchen in einen Balkonkasten. Nährstoffreiche Erde ist in jedem guten Gartencenter erhältlich. Achten Sie beim Kauf auf die Qualität. Es gibt zwar Erde, die 30 Cent je Liter kostet, doch tun Sie damit Ihren Pflanzen selten etwas Gutes. Das Substrat sollte in jedem Fall strukturstabil sein, es sollte viel Luft enthalten und weiterhin in der Lage sein, Wasser gut aufzunehmen. Ein paar Euro mehr auszugeben, lohnt sich daher.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden