Ratgeber

Playlist

Ratgeber

Darf man auf dem Balkon grillen – ja oder nein?

Es ist warm, die Sonne scheint, Freunde sind zu Besuch – was liegt da näher als eine Grillparty? Doch darf man auf dem Balkon grillen? Schließlich hat nicht jeder einen eigenen Garten. Auf den Spaß verzichten? Für die meisten unmöglich. Die Nachbarn sehen das anders und der Mietvertrag leider oft auch. Alles zu dieser und anderen Regeln für den Balkon, erfahren Sie hier.

24.09.2014 18:00 | 8:16 Min | © kabel eins

Was sagt das Gesetz – darf man auf dem Balkon grillen?

Zwei Drittel der Deutschen grillen im Sommer regelmäßig – auch auf dem Balkon. Doch ist das erlaubt, darf man auf dem Balkon grillen? Nachbarn, die den Rauch abbekommen oder sich vom Lärm einer Grillparty gestört fühlen, sagen: Nein. Aber was stimmt? Fest steht: Solange der Mietvertrag nichts anderes sagt, darf man auf dem Balkon grillen – und zwar auch mit einem Holzkohlegrill , der bekanntlich für besonders viel Nachbarschaftsunmut sorgt. Allerdings nur in den Sommermonaten von April bis September und nur einmal im Monat. Mitunter wird verlangt, dass das Grillen vorher bei den Nachbarn angekündigt wird.

Wer Ärger mit den Nachbarn gänzlich vermeiden, aber auf den Grillspaß nicht verzichten möchte, sollte am besten einen  Elektrogrill benutzen. Der qualmt und stinkt nicht, sondern dampft nur ein wenig – wie beim Braten in der Pfanne. Kein Problem also für den Balkon. Sie suchen noch nach ein paar leckeren Grillrezepten ? Kein Problem, der SAT.1 Ratgeber verrät Ihnen einige.

Blumenkästen auf dem Balkon erlaubt?

Blumen und Pflanzen steigern das Wohlbefinden, lindern Gesundheitsbeschwerden und stärken das Konzentrationsvermögen. Aber sind Blumenkästen auf dem Balkon eigentlich erlaubt? Das Gesetz sagt: Mieter dürfen ihren Balkon selbstverständlich mit Blumenkästen und -töpfen bepflanzen. Blumenkästen dürfen sogar außen an der Balkonbrüstung angebracht werden.

Allerdings gibt es auch Grenzen, was Pflanzen und Töpfe betrifft: Bei der Platzierung muss nämlich darauf geachtet werden, dass diese so angebracht werden, dass sie nicht herunterstürzen können.

Wäsche trocknen – ja oder nein?

Wenn die Sonne lacht und ein laues Lüftchen weht, ist der Balkon der ideale Ort, um die Wäsche aufzuhängen. Denn hier trocknet diese durch die geringere Luftfeuchtigkeit viel schneller als drinnen. Doch Wäsche gibt auch immer Intimes preis und das stört einige Nachbarn. Dennoch gilt: Grundsätzlich dürfen Mieter ihre Wäsche auf dem Balkon aufhängen. Wäscheständer und Leine sind erlaubt, selbst wenn laut Mietvertrag das Aufhängen von Wäsche in der Wohnung untersagt.

Mieter dürfen es allerdings nicht übertreiben. Außerhalb der Balkonbrüstung darf zum Beispiel keine Wäsche aufgehängt werden, denn immer mehr Vermieter wünschen sich ein einheitliches Bild des Wohnhauses – und da stört Wäsche, denn sie beeinträchtigt das optische Erscheinungsbild der Fassade. Wer sich nicht daran hält, kann abgemahnt und schlimmstenfalls sogar gekündigt werden. No risk, no fun? In diesem Fall lieber nicht!

‚Darf man auf dem Balkon grillen?‘ und andere Fragen rund um das richtige Verhalten auf dem Balkon sind nun geklärt. Ob Sie Ihren Balkon im Übrigen auch streichen und Schmutz aus der Wohnung einfach vom Balkon werfen dürfen, das erfahren Sie im Video.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden