Ratgeber

Strahlend sauber in den Sommer

Markise reinigen: Wann und wie?

Eine Markise schützt im Sommer vor hohen Temperaturen, Sonnenbrand und Wind. Wichtig aber: einmal im Jahr die Markise reinigen, damit diese wieder in neuem Glanz erstrahlt und sich der Dreck nicht festsetzt. Wann Sie das am besten machen und was Sie dabei beachten sollten, verrät der SAT.1 Ratgeber.

Gartenschlauch-pixabay
© pixabay.com

Markise reinigen: So geht's?

Nicht nur Balkon und Terrasse sollten Sie im Frühjahr einem Frühjahrsputz unterziehen, auch die Markise. Reinigen Sie diese am besten vor Gebrauch einmal gründlich. Dafür zunächst den trockenen Dreck von der Markise abfegen, dann mit klaren Wasser abspülen. Am besten funktioniert das mit dem Gartenschlauch. Auf die Reinigung mit einem Hochdruckreiniger sollten Sie dabei verzichten, um Materialschäden zu vermeiden.

Was tun bei Flecken?

Hat die Markise Flecken, sollten Sie nicht versuchen, diese trocken herauszubürsten, denn so wird der Schmutz noch tiefer in die Fasern gerieben. Tipp: Nicht allzu schlimme Flecken können Sie mit einer speziellen Lösung aus lauwarmem Wasser und Feinwaschmittel behandeln. Dazu die Lösung mit einem weichen Schwamm aufschäumen, auf die Flecken geben und bis zu 20 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit klarem Wasser abspülen. Damit das Material nicht leidet, auf keinen Fall eine Bürste oder einen harten Schwamm verwenden.

Wer stärkere Verunreinigungen – zum Beispiel Vogelkot – von der Markise entfernen möchte, muss in der Regel zu einem Spezialreiniger greifen. Wichtig: Dafür das Tuch aus dem Gestell nehmen, damit dessen Pulverbeschichtung nicht beschädigt wird.

Trocknen lassen, um Schimmel zu vermeiden

Markise reinigen und wieder einfahren? Erst, wenn diese komplett trocken ist, denn sonst bilden sich schnell Verfärbungen und Stockflecken. Das gilt im Übrigen auch, wenn die Markise durch Regen nass geworden ist.

Und noch ein Tipp: Quietscht das Fahrwerk oder die Halterung der Markise, verzichten Sie darauf, dieses zu ölen, denn so kann es leicht zu Verschmutzungen des Tuches kommen. In diesem Fall hilft nur ein Anruf beim Fachmann.

Markise reinigen: Nicht nötig mit diesen Tipps zum Kauf

Wer schon beim Kauf einer Markise auf gute Qualität achtet, kann sich später viel Arbeit bei der Reinigung ersparen. Tipp: Modelle mit einer Nano-Beschichtung sind für Nässe und Schmutz beispielsweise nicht anfällig, werden durch Regen schnell von Staub befreit und trocknen schnell. Geld, dass Sie sonst für Reinigungsmittel ausgegeben hätten, können Sie so zu Beginn der Gartensaison lieber in Frühlingsblumen und neue Blumenkästen investieren.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden