Ratgeber

Light it up!

Terrassenbeleuchtung: Komfort und Safety first

Die Temperaturen steigen und laden zu gemütlichen Abenden im Freien ein. Mit der richtigen Terrassenbeleuchtung sorgen Sie dafür besonders heimeliges Ambiente. Was Sie bedenken sollten und welche Leuchtmittel sich für Sie eignen, erfahren Sie hier. 

Terrassenbeleuchtung Pixabay
© Pixabay.com

Schön sparsam: Terrassenbeleuchtung mit LEDs und Energiesparlampen

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Terrasse oder einen Garten mit Leuchtmitteln in Szene zu setzen. Doch bevor Sie Highlights setzen, gilt es, sich um eine anständige Grundbeleuchtung zu kümmern. Besonders eignen sich hierfür Lampen, die fest an der Wand installiert werden und so für ausreichend Licht beim Essen oder Spielen sorgen.

Sind diese Bedingungen geschaffen, können Sie sich ans Feintuning machen. Bei einer Holzterrasse bieten sich LED-Einbauleuchten für den Boden an. Setzen Sie mit wenig Aufwand diese kleinen Lichtkreise in die Terrassentreppen, um Stolperfallen zu beseitigen, oder platzieren Sie sie am äußersten Rand Ihrer Terrasse. Ihre Sitzfläche umrahmend, sorgen diese kleinen Strahler für mehr Gemütlichkeit.

Wenn Sie einen besonderen Baum, einen Teich oder ein Beet auch nachts illuminieren wollen, empfehlen sich sogenannte Spot-Strahler. Aber Achtung: Achten Sie darauf, dass sie mit Blick von der Terrasse aus nur von hinten oder seitlich angestrahlt werden, sonst verfehlen diese ihre Wirkung.

Gerade im Kommen sind sogenannte Moonlights. Diese kleinen Mondlichter sorgen mit ihrem schummrigen Licht und ihrer runden Form für Wohlfühl-Momente und sind in vielen Formen und Farben erhältlich.

Auf die Kraft der Sonne setzen: Solar-Leuchten

Was liegt im Sommer näher, als sich in Sachen Terrassenbeleuchtung von ganz oben zu bedienen? Die Rede ist natürlich von Sonnenenergie. So brauchen Sie weder einen Stromanschluss noch ein Verlängerungskabel, um Ihren Garten zu beleuchten. Auch die genannten Einbauleuchten sind als Solar-Bodenstrahler erhältlich. Ihr Akku lädt sich tagsüber auf und gibt zur Nacht hin seine Energie an die Leuchtmittel ab. Mittlerweile gibt es Solar-Leuchten für die Terrasse und den Garten in vielen Variationen.

Ganz natürlich: Kerzen und Fackeln

Sie können selbstverständlich bei Ihrer Terrassenbeleuchtung auch komplett auf Strom verzichten und Kerzen und Fackeln einsetzen. Die im Wind tanzenden Flammen und das warme Licht sorgen für jede Menge Romantik – so können Sie den Abend in dem Armen Ihres Schatzes so richtig genießen.

Sie haben nur einen Balkon, möchten nach Feierabend noch eine Weile draußen sitzen? Tipps zur richtigen Balkonbeleuchtung verrät Ihnen der SAT.1 Ratgeber.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden