Ratgeber

Nützliche Tipps

Checkliste-Hauskauf – Wichtig beim Immobilienkauf

Checkliste-Hauskauf – Hier finden Sie nützliche Hinweise und eine Checkliste mit wichtigen Punkten, die Sie bei jedem Immobilienkauf beachten sollten.

Checkliste_Hauskauf__Laptop_Papier_Fotolia_LiliGraphie_78378890
© Fotolia - LiliGraphie

Ein Hauskauf ist für viele ein entscheidender Schritt: Ein Haus als Zuhause oder als möglichst lukrative Geldanlage. In jedem Fall ist es wichtig beim Hauskauf gut zu planen und mögliche Risiken möglichst auszuschließen oder zumindest mit einzukalkulieren. Die wichtigste Regel beim Hauskauf ist daher, dass Sie beim Hauskauf eine umsichtige und fundierte Entscheidung treffen. Spontane Entscheidungen und vermeintlich einmalige Gelegenheiten sollten immer genau überprüft und hinterfragt werden. 

Ihre persönliche Checkliste zum Hauskauf

Eine Checkliste zum Hauskauf kann Ihnen helfen Ihre Entscheidung für oder gegen einen Hauskauf zu überprüfen und einen Überblick über die wichtigsten Kriterien zu behalten. Sie können sich eine Checkliste zum Hauskauf selbst erstellen und nach Ihren persönlichen Kriterien erweitern. 

Checkliste-Hauskauf – Schritt für Schritt zum Eigenheim

1. Die Entscheidung zum Hauskauf:
Überlegen Sie sich, warum Sie ein Haus kaufen wollen und welche Ansprüche es erfüllen sollte. Machen Sie ruhig eine umfangreiche Liste und markieren Sie, bei welchen Punkten Sie Kompromisse eingehen wollen und wo nicht.

2. Die Finanzierungsplanung:
Machen Sie sich ein genaues Bild Ihrer finanziellen Möglichkeiten. Seien Sie realistisch und ehrlich, Sie sollten sich an Fakten orientieren und nicht an möglichen Entwicklungen. Legen Sie dann ein Limit fest, wie hoch der Kaufpreis höchstens sein darf. Bedenken Sie auch die Nebenkosten, die beim Hauskauf entstehen: Grunderwerbsteuer, Notarkosten und eventuelle Gebühren für Makler. In manchen Bundesländern können die Nebenkosten gut 15 Prozent vom Kaufpreis betragen, die Sie unbedingt in Ihre Baufinanzierung einkalkulieren sollten.

3. Die Immobiliensuche:
Der Immobilienpool ist groß und es gibt viele Wege, eine geeignete Immobilie zu finden.

4. Die Hausbesichtigung:
Bevor Sie ein Haus kaufen sollten Sie es möglichst mehrmals besichtigen, möglichst in Begleitung.

5. Das Gutachten eines Sachverständigen:
Makler und Verkäufer sind verpflichtet, alle Mängel wahrheitsgemäß anzugeben. Darauf allein sollten Sie sich als Käufer beim Hauskauf aber nicht verlassen. Ziehen Sie immer einen Sachverständigen hinzu.

6. Die Unterlagen zum Hauskauf:
Verlassen Sie sich nicht auf Immobilienbeschreibungen, sondern fordern Sie Einsicht in Unterlagen wie Bauplan, Grundstücksplan, Bebauungsplan der Gemeinde, Grundbucheintrag, Energieausweis, bisherige Gutachten und so weiter.

7. Die Verkaufsverhandlungen:
Beim Hauskauf sind Preisverhandlungen durchaus üblich, sowohl beim Hauskauf von privat als auch über einen Makler. Beziehen Sie sich auf eventuelle Mängel im Gutachten. Seien Sie mutig, Sie haben nichts zu verlieren – eine Preiserhöhung ist ausgeschlossen.

8. Die Entscheidung zum Hauskauf:
Letztendlich können alle Kriterien von Checklisten Ihnen lediglich helfen, eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu bekommen. Die Entscheidung für oder gegen einen Hauskauf müssen Sie nach bestem Wissen und Gewissen treffen.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden