Ratgeber

GEZ und Umzug

GEZ-Umzug – Mit einer Ummeldung ist das kein Problem!

Damit Sie Ihre GEZ-Gebühr nach einem Umzug nicht doppelt zahlen müssen, finden Sie hier alle nötigen Informationen. So sind Sie auf der sicheren Seite!

portable-radio-413732_1280
© pixabay

Schieben Sie Ihren GEZ Umzug nicht auf die lange Bank

Sie kennen das: Man ist umgezogen und überlegt, was man noch alles erledigen muss. An den GEZ Umzug denkt man auch, aber das kann man ja auch noch nächste Woche regeln. Prinzipiell ist das auch richtig, nur kann man dabei auf Probleme stoßen. Seit 2013 ist der GEZ Beitrag nicht mehr an Geräte oder ähnliches gebunden, sondern wird pauschal von allen Bürgerinnen und Bürgern zum Gemeinwohl erhoben. Ausschlaggebend ist dabei: Pro Wohnung muss ein GEZ Beitrag entrichtet werden, egal wie viele darin wohnen. Auch volljährige Kinder, die bei Ihren Eltern wohnen, müssen demnach keine GEZ zahlen. In einer Wohngemeinschaft reicht es, wenn ein Mitbewohner Beitragszahler ist. Sollten Sie jedoch als Nichtzahler in eine Wohnung ziehen, die noch nicht angemeldet war, dann müssen Sie dies tun.

Ziehen Sie mit einem Partner oder einer Partnerin zusammen, sollten Sie sich rechtzeitig um den GEZ Beitragsservice kümmern. Hier kann es sonst zu Problemen kommen. Entweder entrichten beide GEZ Beiträge und zahlen nach dem Umzug doppelt. Dann wird es im Nachhinein kompliziert, die zuviel gezahlten Beiträge zurück zu bekommen. Oder beide haben nicht gezahlt und die GEZ fordert von jedem die Beiträge seit dem Ummeldedatum. Das kann umständlich und teuer werden. Im Ernstfall können Mahngebühren anfallen, und vielleicht benötigen Sie sogar einen Anwalt.

Wie kann ich mich ummelden – GEZ Umzug leicht gemacht

Generell kann man den GEZ Umzug schon bis zu 6 Monate vorher anmelden. So lange vorher müssen Sie aber nicht daran denken. Sollten Sie mit Ihren Umzug ein Unternehmen beauftragt haben, dann ist es wahrscheinlich, dass dieses sich um den GEZ Umzug kümmert. Fragen Sie einfach nach. Auch die Umzugsmitteilung der Deutschen Post beinhaltet den GEZ Umzug. Sie können sich online stressfrei und unkompliziert selbst abmelden und ummelden. Als Vordrucke im Internet finden Sie zum Beispiel: 

  • Anmeldeformular
  • Ummeldeformular
  • Änderungsformular
  • Umzugsmitteillung der Deutschen Post

Es ist in jedem Fall ratsam, sich rechtzeitig Gedanken über den GEZ Umzug zu machen und die Ummeldung vorzunehmen.

GEZ Umzug – in welchem Fall muss ich mich an- oder ummelden?

Der GEZ Umzug ist dabei nicht nur für den Umzug von Bedeutung. Für Pendler oder Berufstätige, die dauerhaft an zwei Orten wohnen, gibt es Regelungen für den Nebenwohnsitz. Sollten Sie eine Zweitwohnung besitzen, dann ist es auch ratsam, sich im Voraus die Regelungen für diese Wohnung anzuschauen. Damit ersparen Sie sich lästige Post und sparen bares Geld, denn: Neben- und Zweitwohnsitz werden vergünstigt berechnet.

Hier geht's zum Google Plus Profil von "Tippstricks Ratgeber" Google+

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Fan werden